In die Sanierung der beiden Steinbrücken fließt rund eine halbe Million Euro.	FOTOS: PM
+
In die Sanierung der beiden Steinbrücken fließt rund eine halbe Million Euro. FOTOS: PM

Steinbrücken im Kurpark werden saniert

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Im Jahre 2016 wurde die Holzbrücke zwischen großem und kleinem Teich im Kurpark erneuert. Die Bodenhölzer aus Eiche wurden aufgrund des schlechten Zustands komplett ausgetauscht. »Nun sind die historischen Steinbrücken am Wasserfall und am kleinen Teich an der Reihe. Diese weisen schwere Schäden am Natursteinmauerwerk und auf den Fahrbahnplatten auf«, erklärt Fachbereichsleiter Kur- und Servicebetrieb Steffen Schneider. »Risse, Ausbrüche sowie lose und fehlende Fugenteile führten dazu, dass das Gefüge der Steine über die Zeit lose und instabil geworden ist, so dass eine grundhafte Sanierung notwendig wird.«

Die Brücken wurden 2016 provisorisch gesichert. Die am kleinen Teich wurde mit einer zusätzlichen Betonplatte überspannt, damit sie trotz der Schäden für Fußgänger sicher nutzbar blieb. Bei der Brücke am Wasserfall reichte es aus, sie mittels Poller für Fahrzeuge zu sperren, um weitere Beschädigungen zu verhindern. 2019 erfolgte laut Pressemitteilung der Stadt die erste Ausschreibung der Gewerke. Wegen der vollen Auftragsbücher der Handwerker sei es jedoch zu keiner Angebotsabgabe durch Fachfirmen gekommen. Eine weitere Ausschreibung Ende des Jahres habe Erfolg gebracht, und die Aufträge seien vergeben worden.

»Im Rahmen der Sanierung werden beide Bauwerke vollständig abgetragen. Die Arbeiten beginnen am Montag, dem 4. Mai, mit der Absperrung der Brücke am Wasserfall. Dieser wird abgestellt und das Wasser aus dem angrenzenden Überlauf des großen Teichs mittels Rohrleitung unter der Brücke durchgeführt. Damit wird der Bachlauf direkt unterhalb für den Rückbau trockengelegt«, erläutert Fachdienstleiter Kureinrichtungen und Therme Volkmar Dörn. Etwa drei Wochen später soll die Steinbrücke am kleinen Teich gesperrt werden. Dort wird das Wasser unmittelbar vor der Brücke mittels Bigbags, großer mit Steinen und Sand gefüllter Säcke, gestaut, um trocken arbeiten zu können. Da hierdurch der Ablauf des kleinen Teichs versperrt ist, wird ein Notüberlaufkanal geöffnet, der seitlich in die Usa abfließt. Nachdem die Brücken abgetragen sein werden, sollen sie nach denkmalschutzrechtlichen Vorgaben und unter Verwendung des vorhandenen und noch gut erhaltenen Natursteins wiederaufgebaut werden. Sie erhalten zudem ein Geländer, da die ursprünglichen Seitenwände der Bauwerke sehr niedrig sind. »Durch die Arbeiten ergeben sich Einschränkungen für Besucherinnen und Besucher des Parks. Wir werden daher Fußwege-Umleitungen einrichten«, informiert Schneider. Voraussichtlich im September wird die Sanierung vollständig beendet sein. Dann haben wir für beide Steinbrücken rund 510 000 Euro investiert.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare