agl_BSG_260821_4c
+
Jan Weckler und Anne Hartmann vor dem Bestandsgebäude und dem noch nicht verputzten Erweiterungsbau.

Steigender Schülerzahl gerecht werden

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (prw). Wenige Monate vor Abschluss der Bauarbeiten hat sich Landrat Jan Weckler ein Bild von der Erweiterung des Wingertbaus der Beruflichen Schule am Gradierwerk (BSG) gemacht. Die BSG ist die größte der vier Wetterauer Berufsschulen mit 2207 Schülerinnen und Schülern, die ihre theoretische Ausbildung in fünf Fachbereichen erhalten: Wirtschaft und Verwaltung, Sozialwesen, Informationstechnik, Gesundheit und Pflege sowie Ernährung und Hauswirtschaft.

Wegen der steigenden Schülerzahl wird das Bestandsgebäude derzeit um zwölf Klassen-, drei Gruppen-, zwei Büroräume und einen Besprechungsraum erweitert.

Rohbauarbeiten weitgehend fertig

»Für den Schulcampus in Bad Nauheim mit der Beruflichen Schule am Gradierwerk, der Solgrabenschule und der Ernst-Ludwig-Schule stellt dieser Anbau eine wichtige Baumaßnahme neben der parallel laufenden Bestandssanierung im Hauptgebäude der Beruflichen Schule dar«, stellte Weckler fest.

Die Rohbauarbeiten sind mittlerweile weitgehend abgeschlossen. Zurzeit finden Dachabdichtungs- und Innenputzarbeiten statt. Anschließend sollen dann die Installationsarbeiten erledigt werden.

Der Anbau wird dabei auch optisch dem Bestandsgebäude angepasst, das Material und die Größe der Fenster werden übernommen. Jedoch erhält der Anbau als Fassadenverkleidung eine vorgehängte hinterlüftete Fassade, die im Anschlussbereich an die bestehenden Fassade angepasst wird. Ein Aufzug wird künftig für die Barrierefreiheit der Schule sorgen. Die stellvertretende Schulleiterin Anne Hartmann freut sich bereits auf die neuen Räume, in denen die pädagogischen Konzepte besser umgesetzt werden können.

Auch Weckler zeigt sich erfreut: »Die Bad Nauheimer Schulen entwickeln sich insgesamt sehr dynamisch. Die zusätzlichen Räumlichkeiten für die Berufliche Schule bedeuten letztlich eine Erleichterung der Raumsituation für alle Schulen am Campus.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare