Ilse Adler hat im Parkstift den beliebten Singkreis gegründet. FOTO: PV
+
Ilse Adler hat im Parkstift den beliebten Singkreis gegründet. FOTO: PV

Ein Ständchen als Überraschung

  • vonCorinna Weigelt
    schließen

Bad Nauheim(cor). Am 4. November 1920, vor genau 100 Jahren, kam die heutige Bad Nauheimerin Ilse Adler in Wernigerode zur Welt. Dieses außergewöhnliche Jubiläum wurde trotz Corona-Pandemie mit einer schönen Überraschung im KWA Parkstift Aeskulap gekrönt, bestellte Betreuerin Giovanna Multinu eigens für den besonderen Tag einen Musiker, der ein Geburtstagständchen spielte.

Ilse Adler wohnt bereits seit dem Jahr 2000 im KWA Parkstift Aeskulap in Bad Nauheim. Geboren wurde sie in Wernigerode, gemeinsam mit ihrem Ehemann Josef verbrachte sie später den Großteil ihres Lebens in Spanien. Aus der gemeinsamen Ehe gingen drei Kinder hervor. Vor 20 Jahren dann zog sie mit ihrem Mann nach Bad Nauheim, um im Seniorenheim eine Wohnung zu mieten. Gemeinsam mit Ehemann Josef, mittlerweile verstorben, gründete sie im Parkstift den beliebten Singkreis. Die stets aktive Seniorin habe so zu besonderen Anlässen im Frühling oder in der Weihnachtszeit für viele unterhaltsame Momente gesorgt. Auch der Fasching lag ihr stets am Herzen. Fit und selbstbewusst habe sie lustige Vorträge gehalten. Nach dem Tod ihres Mannes zog Ilse Adler auf die Pflegestation des Hauses, hier wird sie seitdem umsorgt. "Ich fühle mich sehr gut. Mich plagt kein Wehwehchen und kein Zipperlein", sagt die Seniorin, die sich bei allen bedankt, die sich so lieb um sie kümmern.

Musik vom Parkplatz für alle

Ein Lob sei dem Praxisteam von Dr. Lutz Ehnert im Ärztehaus am Park auszusprechen, von dem sie bestens und vorbildlich versorgt werde. Auch ihrer gesetzliche Betreuerin Giovanna Multinu sei sie sehr dankbar für die Erledigungen sämtlicher Formalitäten, die sie nicht mehr selbst ausführen könne.

"Sogar heute hat sie einen Musiker bestellt, der auf seiner Gitarre einige Lieder gespielt und gesungen hat", freut sich Ilse Adler. Gefreut haben sich darüber auch andere Bewohner des Hauses. Bewusst hat Multinu den Musiker vor dem Haus auf dem Parkplatz platziert, damit möglichst viele ihre Fenster öffnen oder auf dem Balkonen lauschen. Zur Pandemie-Zeit eine wunderschöne und gelungene Ablenkung und auch Freude.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare