Stadtwerke testen von Montag an das Trinkwassernetz

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Die Stadtwerke werden ab Montag, 21. September, ihr Trinkwassernetz auf Herz und Nieren testen. Ziel der Rohrnetzprüfung sei es, die Leistungsfähigkeit des Netzes zu messen, um daraus Rückschlüsse für mögliche Anpassungen zu ziehen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadtwerke. "Dazu werden im gesamten Netzgebiet sogenannte Datenlogger installiert, anschließend werden kontrolliert Hydranten geöffnet, um die Abnahmemenge und -geschwindigkeit künstlich zu erhöhen. Das simuliert Druckschwankungen, wie sie beispielsweise bei einem Löschvorgang auftreten können." Die Feuerwehr nutze üblicherweise das Rohrnetz der Trinkwasserversorgung als Quelle für Löschwasser.

Die Stadtwerke führen die Leistungsmessung ab Montag für vier Tage tagsüber und in den frühen Abendstunden durch. Das Netzgebiet ist dazu in verschiedene Zonen aufgeteilt und wird abschnittsweise analysiert.

Wasser könnte dann trüber sein

"Wir investieren kontinuierlich in unsere Infrastruktur und entwickeln sie weiter, damit Bad Nauheim auch morgen noch sicher versorgt ist", äußert sich Peter Drausnigg, Geschäftsführer der Stadtwerke Bad Nauheim. Dazu gehört auch, sich auf zunehmende Wetterextreme vorzubereiten. "Die Hitzeperioden von 2018 und 2019 machen den Klimawandel zunehmend real. Darauf bereiten wir uns vor", erklärt Jens Schikowski, Wassermeister der Stadtwerke, und ergänzt: "Die gewonnenen Daten werden uns helfen, unser Leitungsnetz noch effizienter zu betreiben sowie für den Ernstfall optimal gerüstet zu sein."

Während der Rohrnetzprüfung kann es nach Angaben der Stadtwerke zu Druckschwankungen im Netz kommen, auch Trübungen können auftreten: Durch die höheren Fließgeschwindigkeiten könnten sich Ablagerungen im Netz lösen und das Wasser eintrüben. Dabei handele es sich um Eisen- und Manganrückstände, die natürlicherweise im Wasser vorkämen und sich an den Innenwänden anlagerten. "Diese Stoffe sind gesundheitlich vollkommen unbedenklich, sie verändern lediglich Aussehen und Geschmack des Wassers", betont der Stadtwerke-Chef. Bei Fragen können sich Netzkunden unter der Telefonnummer 0 60 32/80 78 88 direkt an die Stadtwerke wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare