Stadt und Wirte wollen, dass die Gäste auch in der kalten Jahreszeit sicher essen und trinken gehen können - auf dem Marktplatz haben sich (v. l.) versammelt: Stefan Reichert (Fachdienstleiter Ordnung, Sicherheit und Brandschutz), Matthias Wieliki, Hendrik Diehl von der Entdecker GmbH, dem Lieferanten der Zelte, Tobias Mohr (Inhaber des "P13"), Klaus Kreß, Ruth Bornträger (Inhaberin der Gaststätte "Kuckuck"), Kanelia Bouzaki (Inhaberin der Gaststätte "Der Grieche") und Tobias Brandt.
+
Stadt und Wirte wollen, dass die Gäste auch in der kalten Jahreszeit sicher essen und trinken gehen können - auf dem Marktplatz haben sich (v. l.) versammelt: Stefan Reichert (Fachdienstleiter Ordnung, Sicherheit und Brandschutz), Matthias Wieliki, Hendrik Diehl von der Entdecker GmbH, dem Lieferanten der Zelte, Tobias Mohr (Inhaber des »P13«), Klaus Kreß, Ruth Bornträger (Inhaberin der Gaststätte »Kuckuck«), Kanelia Bouzaki (Inhaberin der Gaststätte »Der Grieche«) und Tobias Brandt.

Außenbewirtschaftung

Stadt Bad Nauheim will Gastronomen das Leben leichter machen

  • vonRedaktion
    schließen

Wirte leiden unter den coronabedingten Einschränkungen. Damit es die Bad Nauheimer Gastronomen ín der kalten Jahreszeit nicht zu schwer haben, hat die Stadt eine besondere Maßnahme getroffen.

Die Stadt Bad Nauheim schafft beheizbare Pavillons an und stellt sie Gastronomen zur Verfügung, um ihnen angesichts der Corona-Lage in der kalten Jahreszeit das Leben ein Stück weit zu erleichtern. Bürgermeister Klaus Kreß erklärt: »Wenn es nun kälter wird, haben es die Betreiber der Restaurants, Cafés und Bars durch die Corona-Beschränkungen besonders schwer. Durch die erforderlichen Hygienekonzepte sind weniger Plätze im Innenraum verfügbar. Hinzu kommt das Bedürfnis von Gästen nach möglichst viel Sicherheit während der Grippezeit.«

Bis Montag Interesse anmelden

Der Bürgermeister hat sich daher in den vergangenen Tagen zusammen mit Matthias Wieliki, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit, und seinen Mitarbeitern der Wirtschaftsförderung Gedanken gemacht. Wieliki: »Die Stadt möchte hier eine kleine Unterstützung leisten und bietet unbürokratische Hilfe zur Erweiterung der Außengastronomie an. Dazu werden die Gestaltungsrichtlinien vorübergehend weit ausgelegt. Wir wollen damit das Aufstellen von Pavillons unter gewissen Bedingungen in der kalten Jahreszeit ermöglichen.« Hierzu schafft die Stadt einheitliche Pavillons mit Infrarot-Heiztechnik an. Sie stellt sie den Betreibern gastronomischer Betriebe zur Verfügung, die eine Außenbewirtungsfläche im öffentlichen Verkehrsraum im Innenstadtbereich betreiben. Dieser ist abgegrenzt durch Kurstraße, Hauptstraße, Parkstraße und Burgplatz.

»Natürlich ist das anspruchsvolle und einzigartige Stadtbild Bad Nauheims als Kurstadt von zentraler Bedeutung. Genauso wichtig für die Aufenthalts- und Lebensqualität ist allerdings auch unsere vielfältige und hochwertige Gastronomie. Deshalb achten wir bei der Auswahl der Zelte durch ein einheitliches und qualitatives Design auf ein attraktives und angepasstes Erscheinungsbild«, betont Kreß.

Voraussetzungen für das Bereitstellen von Pavillons sind eine Außenbewirtungsfläche im öffentlichen Verkehrsraum und eine entsprechende Sondernutzungsgenehmigung des Gewerbeamtes der Stadt. Ob ein Pavillon tatsächlich gestellt werden kann, bedarf laut Pressemitteilung der Stadtverwaltung einer Prüfung im Einzelfall und ist unter anderem von Größe und Lage der Außenbewirtungsfläche abhängig. »Wichtig dabei ist, dass die Rettungswege frei bleiben und die Verkehrssicherheit gewährleistet ist. Für Betriebe, die auf eigene Schirme und Markisen setzen möchten, werden wir anderweitige Lösungen finden«, erläutert Kreß das Vorhaben, über das sich auch der Verein »Erlebnis Bad Nauheim« freut.

Gebühr fällt für längere Zeit weg

Gastronomen, die die Unterstützung nutzen möchten, können sich bis Montag, 28. September, bei Matthias Wieliki (Telefon 0 60 32/34 33 12 oder Mail an matthias.wieliki@bad-nauheim.de) oder bei Tobias Brandt von der Wirtschaftsförderung unter Telefon 0 60 32/34 32 26 oder per E-Mail an tobias.brandt@bad-nauheim.de melden.

Erster Stadtrat Peter Krank teilt mit, dass Einzelhändlern und Gastronomen die Gebühr für die Sondernutzung - Warenpräsentation oder Außenbewirtung - nicht nur für 2020 erlassen wird: »Wir haben die Aussetzung der Sondernutzungsgebühren bis zum Frühjahr 2021 verlängert, um eine weitere, kleine Erleichterung zu verschaffen.« FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare