1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

Bad Nauheim: Viele missachten Maskenpflicht – Stadt favorisiert Kontrollen mit Augenmaß

Erstellt:

Von: Bernd Klühs

Kommentare

bk_maskenpflicht1neu_210_4c_1
Ein Schwätzchen beim gemeinsamen Spaziergang in der Fußgängerzone: Viele Bürger haben die erweiterte Maskenpflicht noch nicht verinnerlicht. © Nicole Merz

Die verschärfte Maskenpflicht gilt seit zehn Tagen. Doch halten sich die Bürger daran? In der Bad Nauheimer City wird die Regel oft missachtet, viele Passanten verzichten auf Mund- und Nasenschutz.

Bad Nauheim Dienstag, 18. Januar, kurz vor 13 Uhr: Zwei städtische Ordnungspolizisten kontrollieren mitten in der Bad Nauheimer Fußgängerzone, an der Ecke Stresemannstraße/Reinhardstraße, ob angesichts stark steigender Corona-Infektionszahlen in der Wetterau die verschärfte Maskenpflicht eingehalten wird. Seit dem 15. Januar gelten in der Wetterau neue Regeln, um dem Pandemie-Wachstum Einhalt zu bieten. Diese Anordnung hat sich aber offenbar noch nicht rumgesprochen.

Die beiden städtischen Angestellten halten in der Bad Nauheimer City zahlreiche Passanten an, die keinen Mund- und Nasenschutz tragen. Da ist der Raucher, der gerade an seiner Zigarette zieht, der Mann, der im Gehen schnell etwas isst, oder die Frau, die den Drogeriemarkt ansteuert. Sie alle tragen keine Maske, werden in einem freundlichen Gespräch auf die Pflicht hingewiesen. Es gibt aber auch einen Fußgänger, der sofort gereizt reagiert und pampig antwortet: »Ich habe keine Maske dabei!« Er darf weitergehen, Personalien werden nicht aufgenommen.

Ohne Maske durch die Bad Nauheimer City: Verwundert über fehlende Disziplin

Manche Bad Nauheimer sind verwundert angesichts der steigenden Teilnehmerzahlen bei den »Montagsspaziergängen« gegen die Corona-Schutzmaßnahmen und der fehlenden Masken-Disziplin in der Innenstadt. Dazu gehört Michael Schreiber, der in der vergangenen Woche montags in der City von Bad Homburg und zwei Tage später im Bad Nauheimer Zentrum unterwegs war.

In der Hochtaunus-Kreisstadt sei in der Fußgängerzone mit großen, eindeutig gestalteten Plakaten auf die verschärfte Maskenpflicht hingewiesen worden. Vier Ordnungskräfte hätten kontrolliert. In der Wetterauer Kurstadt sah Schreiber keine Plakate und keine Patrouille. Und vor allem: »Gefühlt sind geschätzte 85 Prozent aller Einkäufer und Spaziergänger ohne Mund- und Nasenschutz durch die Gegend gelaufen.«

Vermutlich, so Schreiber, seien darunter viele Besucher der Kurstadt, die nicht wissen könnten, wo Maskenpflicht herrsche und wo nicht. Doch er würde sich etwas mehr Engagement der Stadtverwaltung zur Durchsetzung wünschen. Inzwischen hingen zwar Plakate, aber es handele sich um die alten Exemplare, die nicht auf die veränderten Regeln aufmerksam machten. »Darauf erkennt man gar nichts«, sagt der Bad Nauheimer.

Bad Nauheim: Ordnungspolizei ständig präsent

Nach Aussage von Erstem Stadtrat Peter Krank sei die Ordnungspolizei »permanent in der Innenstadt präsent«. Bürger, die im ausgewiesenen Bereich keine Maske trügen, würden verständlich und nachvollziehbar über die Pflicht aufgeklärt. Wer esse oder rauche, dürfe die Maske kurz absetzen. Die allermeisten Passanten reagierten gegenüber den Kontrolleuren mit Verständnis und setzten den Mund- und Nasenschutz auf. »Bei Personen mit erhöhtem Diskussionsaufwand hilft die Androhung eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens zur Umsetzung der Maskenpflicht«, erklärt der Erste Stadtrat.

Ein solches Verfahren sei bislang nicht nötig gewesen. Im Fall der Fälle werde die Stadt die Personalien des Maskenverweigerers an den Wetteraukreis übermitteln, der für die Einleitung der Bußgeldverfahren zuständig sei. »Die Regelsätze sind vom Land vorgegeben und betragen bei Verstoß gegen die Maskenpflicht in Fußgängerzonen 100 Euro«, erläutert Krank. Insgesamt spricht er sich für »Kontrollen mit Augenmaß« aus, zumal die erweiterte Maskenpflicht erst seit kurzer Zeit in Kraft sei.

Corona-Regeln in Bad Nauheim: Bei Verstoß drohen Bußgelder

Ab einer Corona-Inzidenz von 350 müssen Kommunen mehr zum Schutz der Bevölkerung tun. In der Wetterau ist dieser Wert längst überschritten, inzwischen wurde bereits die 900er-Marke geknackt. Alle Städte und Gemeinden haben deshalb verschärfte Regeln eingeführt. Unter anderem wurde die Freiluft-Maskenpflicht in den Innenstädten angeordnet.

In Bad Nauheim gelten die sogenannten Hotspot-Regeln seit dem 15. Januar. Für »publikumsträchtige Plätze« wurde ein Alkoholverbot ausgesprochen. In der Gastronomie und Hotellerie sowie bei Veranstaltungen gilt in Räumen 2 G plus.

Wo die erweiterte Maskenpflicht und das Alkoholverbot zum Tragen kommen, ist vielen Bewohnern und Besuchern Bad Nauheims noch nicht geläufig. Beide Vorschriften gelten für das Stadtzentrum, das von Parkstraße, Friedrichstraße, Hauptstraße und Kurstraße begrenzt ist. Wobei in der Friedrichstraße selbst keine Maske getragen werden muss. Das Alkoholverbot ist außerdem an folgenden Stellen zu beachten: Marktplatz, Burgplatz, Grünanlage am Kriegerdenkmal, Johannisberg, Trinkkuranlage inklusive Rosengarten, Parkdeck Schwalheimer Straße sowie im Goldstein-, Kur- und Südpark.

Bei Verstößen gegen das Alkoholverbot kann ein Bußgeld von 200 Euro fällig werden, bei Missachtung der Maskenpflicht sind es 100 Euro.

Auch interessant

Kommentare