1. Wetterauer Zeitung
  2. Wetterau
  3. Bad Nauheim

St.-Lioba-Schule beeindruckt mit Adventskonzert im Dolce

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sorgen für Jubel und Gänsehaut im gediegenen Tehatersaal: Schüler der St.-Lioba-Schulgemeinschaft, im Bild der Oberstufenchor Lioba Voices mit Quintett, am Flügel Chorleiter Thomas Bailly.	(Foto: hau)
Sorgen für Jubel und Gänsehaut im gediegenen Tehatersaal: Schüler der St.-Lioba-Schulgemeinschaft, im Bild der Oberstufenchor Lioba Voices mit Quintett, am Flügel Chorleiter Thomas Bailly. (Foto: hau) © Red

Bad Nauheim (hau). In großen Schritten bewegte sich die St.-Lioba-Schulgemeinschaft in ihrem Adventskonzert auf Weihnachten zu. Über 300 Kinder, Jugendliche und Erwachsene nahmen ihre Zuhörer im Jugendstiltheater des Hotels Dolce mit auf einen stimmungsvollen Weg zum Stall in Bethlehem.

Ihren beeindruckenden Bogen aus getragenen und swingenden Werken zur Vorweihnachtszeit spannten Ensembles und Solisten vom Barock bis zum rockigen Blues, und auch die Zuhörer bekamen Gelegenheit, ihrer Vorfreude auf Weihnachten im Gesang Ausdruck zu verleihen.

+++ Mehr Fotos von dem Konzert finden Sie hier

Die Sänger, Streicher und Bläser aus den Klassen fünf und sechs hatten sich auf ihren großen Auftritt unter der wechselnden Leitung von Ilse und Joachim Etzel intensiv vorbereitet. Von der fröhlichen Schlittenfahrt bis zum jubelnden »Adeste fideles« reichte die Bandbreite. Aus der Mittelstufe war ein neunköpfiges Gesangsensemble mit Querflötenbegleitung (Johanna Nickel) und Musiklehrer Karlheinz Böhm am Flügel vertreten. Mit ihrer reifen Vorstellung von traditionellen und modernen Weihnachtsliedern eroberten sie im Handumdrehen die Herzen. Transparenten Klang bot der Eltern- und Freunde-Chor der Schule und appellierte: »Freu Dich Erd’ und Sternenzelt«.

Leonard Cohen’s »Hallelujah« liehen Miriam Lasso und Constanze Bickert ihre wunderbar kraftvollen Stimmen, und zum glanzvollen musikalischen Höhepunkt des Abends holten Maria Schönwälder an der Violine und Charlotte Hülsbömer am Flügel aus. Das mehrfach preisgekrönte Duo spielte mit viel Verve das sehr bewegte Finale aus Claude Debussys Sonate in g-Moll. Mit Ovationen dankte das Publikum für die atemberaubende Interpretation.

Jubel im Saal beim Krogull-Groove

Mit einem Auszug aus Bachs Brandenburgischem Konzert Nr. 4 und den Klassikern Haydn, Mozart und Beethoven riss das große Orchester um Karlheinz Böhm zu Ovationen hin. Aus dem Oberstufenchor Lioba Voices rekrutierten sich Ensembles und Solisten mit überraschenden Wendungen.

Die Zuhörer lauschten dem »Amazing Grace« und George Michaels unverwüstlichem »Last Christmas« in einem zauberhaften Satz für vier Stimmen, sie bejubelten die Sängerinnen Annika Bünzel (auch Gitarre) und Patricia Weisweiler für die innige Version von John Legend’s Popballade »All of me« und sie ließen sich überraschen von einer Premiere der besonderen Art: In Anlehnung an Jazzgröße Big Joe Turner groovte Tim Krogull dessen »Christmas Date Blues« mit derart tiefgründiger Stimme zur eigenen Gitarrenbegleitung, dass der jubelnde Saal zu gerne mehr gehört hätte.

Zwischen traditionellen Weihnachtsliedern zum Mitsingen, Klassikbonbons wie Auszüge aus Saint-Saens» Weihnachtsoratorium und modernen Kompositionen bewegten sich schließlich die Lioba Voices um ihren Leiter Thomas Bailly und Hermia Schlichtmann am Steinway-Flügel.

Ins »Tochter Zion« stimmte der Saal in weihnachtlicher Freude ein und ließ sich vom finalen »Go tell it on the Mountain« in einem jazzigen Arrangement von Carsten Gerlitz gerne auf die nahenden Festtage einstimmen. Begeistert dankte die kommissarische Schulleiterin Gabriele Kurtscheidt den Mitwirkenden, den Pädagogen und Eltern.

Auch interessant

Kommentare