+
Vertreter der Schwalheimer Vereine, die beim Weihnachtsmarkt einmal mehr Überschüsse erwirtschaftet haben, und Spendenempfänger versammeln sich in der Mehrzweckhalle.

Sechs Spendenempfänger

  • schließen

Bad Nauheim-Schwalheim(cor). Seit 30 Jahren veranstalten die Mitglieder des Vereinsrings Schwalheim den Weihnachtsmarkt auf dem Buxtonplatz. Jedes Jahr spenden sie den Überschuss an gemeinnützige und karitative Organisationen. Fast 60 000 Euro konnten so in all den Jahren gespendet werden. Kürzlich wurden die Überschüsse des Weihnachtsmarkts 2019 in der Mehrzweckhalle übergeben.

"Aus den 30 Weihnachtsmärkten, die wir bisher in Schwalheim veranstaltet haben, wurden knapp 60 000 Euro an 22 unterschiedliche gemeinnützige Institutionen gespendet", berichtete Dieter Hahn, Vorsitzender des Schwalheimer Vereinsrings. Hahn dankte den Vereinen für ihr Engagement beim Weihnachtsmarkt, ohne ihre Unterstützung hätte auch der jüngste Überschuss von 2000 Euro nicht erwirtschaftet werden können.

"Igelvadder" stockt Futtervorrat auf

Bewusst wurden die Ehrenamtlichen der Vereine in den Vordergrund gerückt, übergaben erstmals persönlich die jeweilige Spenden an die ausgewählten Organisation. Gerne übernahm Hans-Jürgen Jung, der frühere Vereinsringvorsitzende, die Aufgabe, dem Kinderhospizdienst Gießen-Marburg, vertreten durch Renate Hirzmann, und "Igelvadder" Otto Luzius Spenden zu überreichen. "Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit auch bei den Lesern der Wetterauer Zeitung bedanken, die mich nach dem letzten Artikel kontaktiert und die Igelhilfe großzügig unterstützt haben", sagte Luzius. "Eine Frau hat sich sogar aus den USA gemeldet, einfach unglaublich." Mit der Vereinsringspende möchte Luzius den Vorrat an Futter weiter aufstocken. Der Kinderhospizdienst Gießen/Marburg wird die Spende für die Ausbildung weiterer Betreuerinnen verwenden.

Thomas Emich, der gemeinsam mit Winfried Auel den Kirchenvorstand vertrat, übergab eine Spende an Elke Ries und Katja Werner (Kita Pusteblume). Mit dem Geld soll die kreative Arbeit in der Kita weiter gefördert werden. Jan Lescensky von Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schwalheim überreichte Geld an Gregor Rettinghaus von der Notfallseelsorge Wetterau. Mit dem Betrag solle reflektierende Westen angeschafft werden. Auch die Friedberger Tafel konnte sich erneut über eine finanzielle Zuwendung freuen, die Hilde Rodde von den Schwalheimer Landfrauen übergab. Das Geld soll in die Anschaffung eines neuen Kühlfahrzeugs fließen, wie Tafel-Vorsitzender Peter Radl verriet.

Geschwisterpaar sorgt für Musik

Sonja Jung vom Schwalheimer Arbeitskreis Geschichte übernahm schließlich die sechste Spendenübergabe an die Wettertalschule. Dankend nahmen Rektorin Katharina Merkel und ihre Stellvertreterin Sandra Rüppel das Geld entgegen, das den Sxchwalheimer Grundschülern zugutekommt.

Musikalisch umrahmt wurde das Treffen durch die Geschwister Henriette und Katharina Auel. Katharina spielte am Klavier die "Sonatine" von Muzi Clementi, ihre Schwester "Vois sur ton chemin" von Christophe Barratier und Bruno Coulais". FOTO: COR

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare