Aufgabe der Stadtmarketing und Tourismus GmbH ist es, den Markt für Ferienwohnungen zu beobachten und illegale Angebote zu ermitteln. FOTO: NIC
+
Aufgabe der Stadtmarketing und Tourismus GmbH ist es, den Markt für Ferienwohnungen zu beobachten und illegale Angebote zu ermitteln. FOTO: NIC

Schwarze Schafe sollen verdrängt werden

  • Bernd Klühs
    vonBernd Klühs
    schließen

Bad Nauheim(bk). Gegen die Stimmen der CDU hat das Stadtparlament kürzlich eine Ferienwohnungssatzung beschlossen. Ziel ist es, die Zahl der Ferienwohnungen in Bad Nauheim auf ein gewisses Maß zu begrenzen und besser gegen illegale Angebote vorgehen zu können. "Ein Vorteil dieser Satzung sind wirksamere Sanktionsmöglichkeiten gegen schwarze Schafe", sagte Bürgermeister Klaus Kreß. Neben 80 legalen Angeboten existiere eine Grauzone. "Manche Eigentümer sagen ganz offen, dass sie mit ihrer unangemeldeten Ferienwohnung mehr verdienen, als wenn sie normal vermieten würden", erklärte der Bürgermeister. Neue Ferienwohnungen sollten nicht prinzipiell verhindert werden, hilfreich sei aber eine vernünftige Steuerung.

Die CDU hat laut Fraktionschef Manfred Jordis eine "große Verunsicherung" bei Anbietern von Ferienwohnungen festgestellt. "Wir haben im Internet nachgeschaut, dort werden keine Ferienwohnungen illegal angeboten. Deshalb brauchen wir diese Satzung nicht." Die Zahl der Ferienwohnungen werde damit ohnehin nicht begrenzt.

Die SPD hat laut Sprecher Steffen Hensel ebenfalls mit Ferienwohnungsbetreibern gesprochen. "Sie zahlen immer Kurtaxe, aber andere machen es nicht." Nach Ansicht von FW/UWG-Fraktionschef Markus Theis könne die Satzung nur Anbieter verunsichern, die ihre Ferienwohnung nicht angemeldet hätten. "Sie zahlen keine Kurtaxe und hinterziehen Steuern."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare