Schwalheim als Ort der Gemeinschaft

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim-Schwalheim (pm). Um einen Ort für die Gemeinschaft in Schwalheim nach den Corona-Einschränkungen zu schaffen, hat der FDP-Ortsverband ein Konzept für einen Treffpunkt entwickelt, wie die Liberalen schreiben. Durch bürgerschaftliches Engagement soll das Projekt mit Inhalt und Leben gefüllt werden. Miteinbezogen werden sollen Vereine und Organisationen, vor allem aber auch engagierte Mitbürger.

Als Beispiele nennt Elisabeth Stumpf, FDP-Kandidatin für den Ortsbeirat und Mutter eines zweijährigen Sohnes, Krabbel- und Kindertreffs für die Kleinsten und ihre Eltern, Erste-Hilfe-Kurse, Sport, Musik-Kurse, Koch- und Backtreffs, gemeinsames Handarbeiten sowie Vorträge. Durch diesen »Treffpunkt Schwalheim« soll der Zusammenhalt der Gemeindemitglieder gestärkt werden.

»Schwalheim ist der Ort, in dem sich Jung und Alt wohlfühlen und für die Zukunft weiterhin wohlfühlen sollen«, betont Helga Bucerius-Macco, die ebenfalls für die Liberalen für das Stadtparlament kandidiert. Hans-Jürgen Englert will vor allem Vereinsleben und Ehrenamt stärken, den dörflichen Charakter Schwalheims bewahren und die Traditionen weiterentwickeln.

Die drei FDP-Kandidaten setzen sich auch dafür ein, dass am Sauerbrunnen nicht nur ein Kneipp-Tretbecken, sondern auch ein Kneipp-Armbecken geschaffen wird. Um sicher vom Sauerbrunnen in den Ort zu gelangen, sei eine Beleuchtung des Fuß- und Radwegs unerlässlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare