Eigentlich ist das Zelt gut gesichert gewesen, inklusive Zaun drumherum. Dennoch haben die Einbrecher ihr Ziel erreicht - sehr zum Leidwesen von Hansjörg Frank und seinem Team.
+
Eigentlich ist das Zelt gut gesichert gewesen, inklusive Zaun drumherum. Dennoch haben die Einbrecher ihr Ziel erreicht - sehr zum Leidwesen von Hansjörg Frank und seinem Team.

Kurz vor Verkaufsstart

Schock in Bad Nauheim: Einbruch bei Weihnachtsbaum-Verkäufer

  • vonCorinna Weigelt
    schließen

Großer Ärger für die Familie, die in Bad Nauheim Weihnachtsbäume verkauft: In der Nacht auf Samstag sind Diebe in das Zelt eingebrochen und haben wertvolle und wichtige Dinge mitgenommen.

Bad Nauheim – Seit über 30 Jahren ist die Familie Wodarz im Christbaumgeschäft tätig. Jahr für Jahr bietet sie ihre Bäume in der Kurstadt an. Traditionell geht es immer am Samstag vor dem ersten Advent mit dem Verkauf von Tannenbäumen und Dekorationen entlang der »Weihnachts«-Brücke zwischen Ludwigstraße und Parkstraße los. In diesem Jahr wird der Verkaufsstart allerdings von einem ärgerlichen Ereignis überschattet: In der Nacht auf Samstag wurde in das Verkaufszelt neben der Commerzbank-Filiale eingebrochen. Durch Diebstahl und Beschädigungen ist - so die Schätzung von Betreiber Hansjörg Frank - ein Schaden von rund 10 000 Euro entstanden.

Einbruch bei Bad Nauheimer Weihnachtsbaum-Händler: Gelände eigentlich gut gesichert

Er und seine Ehefrau Sybille Wodarz-Frank können es noch nicht glauben. Irgendwann in der Nacht haben die Diebe zahlreiche Wertgegenstände mitgenommen - nur wenige Stunden vor der Eröffnung des Christbaumverkaufs. »Wir waren am Freitagabend noch bis 20 Uhr hier, haben danach alles gut verschlossen und mehrfach gesichert«, erläutert Hansjörg Frank. Das Verkaufsgelände sei nachts stets mit Zäunen verschlossen. Gut gesichert seien auch Verkaufsstand und Zelt. »Zwei Planen wurden am Zelt aufgeschnitten«, sagt Frank. Hier habe man diverse Sachen gelagert, unter anderem Werkzeug, da das Team gerade noch mit dem Aufbau beschäftigt gewesen sei.

Gestohlen wurden außerdem mehrere Hundert Meter Kabel und wertvoller Schmuck. »Exklusiver Weihnachtsschmuck«, sagt Frank. »Die billigeren Sachen haben sie da gelassen.« Die Diebe versuchten sogar, eine Leiter mitgehen zu lassen. »Die haben sie dann auf halbem Wege liegen lassen.« Hinzu kommt, dass auch Material für zwei weitere Standorte dort gelagert gewesen und ebenfalls gestohlen worden ist.

Weihnachtsbaum-Händler aus Bad Nauheim: Schwalheimer Vereinsring hilft aus

Die Polizei habe gleich am Samstagmorgen vor Ort die Ermittlungen aufgenommen, sagt Hansjörg Frank. Auch habe er sofort seine Versicherung informiert. Dabei habe er den nächsten Schock erlebt: Verlust und Schaden würden nicht übernommen. »Das Zelt ist kein fester Bau«, laute die Begründung. Das Ehepaar hofft nun, dass doch irgendjemand etwas in der Nacht beobachtet hat.

Gerade noch pünktlich konnte das Wodarz-Team am Samstag den Verkauf starten. Begrüßt wurden dazu traditionell Erster Stadtrat Peter Krank und weitere Magistratsmitglieder, darunter Christian Weiße. Der Stadtrat überlegte gleich, wie man helfen könne, und informierte den Vereinsring Schwalheim. Dieser werde nun mit allen notwendigen Kabeln aushelfen, damit das Gelände wie in den Vorjahren erstrahlen könne. »Es war für uns gleich klar, dass wir da helfen«, sagte der frühere Vorsitzende des Vereinsrings, Hans-Jürgen Jung.

Das Ehepaar Wodarz hofft nun, dass die Stand-Besucher Weihnachtsbäume, Glühwein, Bratwurst und Schokolade kaufen, um den Verlust etwas zu mildern.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare