Schlag mit tödlichen Folgen: Bad Nauheimer vor Gericht

  • schließen

Vor dem Landgericht Mannheim hat am Donnerstag der Prozess gegen einen Bad Nauheimer begonnen. Vor vier Jahren soll der damals 30-Jährige den Rentner Peter S. derart geschlagen haben, dass sich dieser schwer verletzte und notoperiert werden musste. Wenig später starb er. Besonders dramatisch: Dem Angriff des Angeklagten ging ein Streit mit nichtigem Grund voraus.

Vor dem Landgericht Mannheim hat am Donnerstag der Prozess gegen einen Bad Nauheimer begonnen. Vor vier Jahren soll der damals 30-Jährige den Rentner Peter S. derart geschlagen haben, dass sich dieser schwer verletzte und notoperiert werden musste. Wenig später starb er. Besonders dramatisch: Dem Angriff des Angeklagten ging ein Streit mit nichtigem Grund voraus.

Wie die Bild-Zeitung am Freitag berichtete, trafen der Angeklagte und das spätere Opfer am Morgen des 2. Juni 2015 aufeinander. Der Angeklagte war abgelenkt – blickte auf sein Handy –, übersah Peter S. und stieß mit ihm zusammen. In Folge des Zusammenstoßes fiel dem Bad Nauheimer das Telefon aus der Hand. Die beiden gerieten in einen Streit, der eskalierte: Der Angeklagte schlug zu, Peter S. stürzte, schlug mit dem Kopf auf den Boden und zog sich schwere Verletzungen im Gesicht und am Kopf zu. Nach der Notoperation fiel der Rentner ins Koma. Sechs Wochen später starb er an einer Lungenentzündung.

Beim Prozess leugnete der Angeklagte die Tat nicht, sprach laut "Bild" jedoch von einer "Ohrfeige" und "aus Reflex" gehandelt zu haben. Mediziner hingegen sprechen von einer starken Gewalteinwirkung. Auch eine Augenzeugin berichtete von einem gezielten Schlag. Der Prozess wird fortgesetzt, dem Bad Nauheimer drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare