dab_bridge_150921_2_4c_1
+
Der Vorstand (v. l.): Barbara Kunath, Renate Wenzel, Ursula Meyer, Uli Eisenreich, Hella Böcher-Mewes und Ulla Heil.

Rückkehr nach 25 Jahren

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Seit Juli dieses Jahres führt der BridgeClub Bad Nauheim wieder regelmäßig zweimal in der Woche seine Turniere im Hotel Dolce durch. Nach der Corona- Pause wurde in der Jahreshauptversammlung von der ersten Vorsitzenden Ursula Meyer und dem zweiten Vorsitzenden Wolfgang Mansfeld der Jahresbericht vorgetragen.

Die Clubmeisterschaft, das Zonta- und Nikolausturnier sowie das Sommerfest fielen wegen der Pandemie ins Wasser. Dankbar ist der Club, dass er wieder an seine ursprüngliche Spielstätte, das Hotel Dolce, zurückkehren konnte, wie er in einer Pressemitteilung schreibt.

Turnier an zehn Tischen

Unter der Leitung von Karl Heil fand die Neuwahl des Vorstands statt. Als »Ausdruck der großen Zufriedenheit der Mitglieder mit ihrem Vorstand« wurden alle - außer dem zweiten Vorsitzenden, der aus Altersgründen nicht mehr kandidierte - wiedergewählt. Meyer dankte ihrem Stellvertreter für die harmonische Zusammenarbeit in den »ereignisreichen« vergangenen Jahren.

Der einstimmig zum neuen Stellvertreter gewählte Ulrich Eisenreich ist Gründungsmitglied des Bridge-Clubs und war bereits von 1984 bis 1996 erster Schatzmeister - nun kehrt er, nach einem Vierteljahrhundert, wieder an seine alte Wirkungsstätte in Bad Nauheim zurück. Weiterhin gehören dem Vorstand die Schriftführerin Renate Wenzel, die Turnierleitung Barbara Kunath und Hella Böcher-Mewes und die Schatzmeisterin Ulla Heil an.

Mit einem Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen in diesem Jahr, Clubmeisterschaft und Nikolausturnier, schloss die Vorsitzende die Hauptversammlung, und das ersehnte Turnier nahm einen »äußerst erfreulichen« Verlauf. An zehn Tischen wurden anspruchsvolle Partien Bridge gespielt. Die Sieger des Nachmittags waren Hella Böcher-Mewes und Ursula Petersen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare