Rotes Kreuz bekommt 9000 Euro

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Axel Wintermeyer, Chef der Staatskanzlei in Wiesbaden, hat einen Förderbescheid für den Bad Nauheimer Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auf den Weg gebracht: Mit 9000 Euro unterstützt die Landesregierung die Vorstellung seiner ehrenamtlichen Arbeit in der Öffentlichkeit. Ziel ist es, neue ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen und für die Jugendgruppe zu werben.

»Die Menschen in Hessen leben das Ehrenamt. Fast zweieinhalb Millionen engagieren sich in unserem Land mit großer Leidenschaft für unsere Gesellschaft, und wir als Hessische Landesregierung unterstützen sie dabei nach Kräften. Zu diesen stillen Helden gehören die Ehrenamtlichen des Deutschen Roten Kreuzes, die verlässlich an sieben Tagen in der Woche zur Stelle sind, wenn Menschen Unterstützung brauchen oder in Not sind. Sie versorgen zum Beispiel Verletzte nach einem Verkehrsunfall, leisten Sanitätsdienste bei Veranstaltungen, fördern junge Menschen bei der Suche nach einem Arbeitsplatz oder unterstützen Gehandicapte in ihrem Alltag«, sagte Wintermeyer.

Präsenz zeigen und »Neue« gewinnen

Die Mitglieder des DRK in Bad Nauheim wollen mit der Förderung seitens des Landes unter anderem einen Stand kaufen und Flyer drucken lassen. Geplant ist, den Stand ab Juli vor allem am Wochenende und an Markttagen in der Fußgängerzone aufzubauen. Mit praktischen Erste-Hilfe-Übungen und dem Verteilen von Flyern wollen die DRKler auf ihre Arbeit aufmerksam machen und neue Mitglieder gewinnen. In den Jugendgruppen können bereits Kinder ab sechs Jahren mitmachen und sich beispielsweise als Schulsanitäter oder Streitschlichter ausbilden lassen.

Anträge auf Unterstützung durch das 500 000 Euro umfassende Förderprogramm Ehrenamt können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen.

Auf diese Weise können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare