Besuch auf der Baustelle in Steinfurth: (v. l.) Landrat Jan Weckler, Konrektorin Sabina Landsiedel, Normen Preuß, der im Fachbereich Bildung und Gebäudewirtschaft des Wetteraukreises für das Bauprojekt zuständig ist, Schulleiterin Silke Lahr und Hausmeister Helmuth Falk.	FOTO: PRW
+
Besuch auf der Baustelle in Steinfurth: (v. l.) Landrat Jan Weckler, Konrektorin Sabina Landsiedel, Normen Preuß, der im Fachbereich Bildung und Gebäudewirtschaft des Wetteraukreises für das Bauprojekt zuständig ist, Schulleiterin Silke Lahr und Hausmeister Helmuth Falk. FOTO: PRW

Rosendorfschule: Neubau bald fertig

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim/Wetteraukreis (prw). In den 88 Schulen des Wetteraukreises wird in den kommenden Wochen kräftig gewerkelt. Kaum eine Schule, wo nicht Handwerker reparieren, modernisieren, um- und ausbauen. Im Fokus steht dabei die Rosendorfschule in Steinfurth, aktuell eines der größten Schulbauprojekte des Kreises.

Zu tun gibt es auch in Zeiten von Corona viel, damit die Schulen nach dem langen Lockdown Mitte August wieder zu einem guten Platz für das Lernen und Lehren werden. Landrat Jan Weckler hat sich in der schulfreien Zeit über den Fortschritt einzelner Baustellen informiert.

Schülerzahlen steigen weiter

Die Arbeiten für die Erweiterung der Rosendorfschule gehören seinen Angaben zufolge zu den größten Schulbauprojekten, die aktuell umgesetzt werden. »Das ist für die Steinfurther Grundschule auch dringend nötig. Die Bevölkerung im Wetteraukreis wächst, und das gilt auch für Bad Nauheim und seine Stadtteile. Im Schuljahr 2010/2011 besuchten 88 Schüler die Rosendorfschule, heute sind es 120«, sagt Weckler.

Neben den Schülerzahlen spielt aber auch die Entwicklung der Rosendorfschule hin zu einer Schule mit Ganztagsangeboten eine Rolle. Dafür müssen die räumlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Während der Bauarbeiten befinden sich Lehrerzimmer, Schulleitungsbüro und Sekretariat in einem Zimmer. Eine Situation, die möglichst bald der Vergangenheit angehören soll. So entstehen jetzt neben Mensa mit Mehrzweckraum samt Kochküche ein Verwaltungsbereich mit Lehrerzimmer, Klassen-, Differenzierungs- und Gruppenräume sowie Nebenräume für die Ganztagsschule und dazu ein Bewegungsraum.

Eine transparente Verbindungsspange wird den kompakten rechteckigen Gebäudeblock mit dem Altbau aus den 1950er Jahren verbinden. Der Neubau bekommt einen Aufzug, zudem werden zwei Klassenräume so ertüchtigt, dass sie einen inklusiven Unterricht ermöglichen. Das flach geneigte Pultdach wird extensiv begrünt.

»Wir freuen uns, dass die beengten Raumverhältnisse bald der Vergangenheit angehören«, versicherten die Leiterin der Rosendorfschule, Silke Lahr, und Konrektorin Sabina Landsiedel. Nach Aussage des Landrats soll der Erweiterungsbau Anfang 2021 fertig sein«.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare