Regeln bei Veranstaltungen

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim(pm). Weil die Corona-Inzidenz in der Wetterau die 35er-Marke überschritten hat, hat der Kreis eine Allgemeinverfügung mit zahlreichen Regeln und Empfehlungen erlassen. Die WZ berichtete darüber in der Mittwochausgabe. Nun geht die Stadt Bad Nauheim auf zwei Bereiche ein: erstens Veranstaltungen und Zusammenkünfte, zweitens die Maskenpflicht.

Zusammenkünfte und Veranstaltungen, zu denen Teile der Öffentlichkeit Zugang haben, sowie Kulturangebote wie Theater, Opern, Konzerte, Kinos und Ähnliches sind demnach nur noch mit bis zu 150 Teilnehmern möglich. "Wir pausieren ab sofort mit unseren städtischen Seniorenveranstaltungen wie etwa dem Mehrgenerationen-Kennenlerncafé", erklärt Erster Stadtrat und Kulturdezernent Peter Krank. "Unser Kulturprogramm kann jedoch weiterhin stattfinden, da wir ein umfangreiches Hygienekonzept dafür ausgearbeitet haben." Jochen Mörler, Fachbereichsleiter Soziales, Gesundheit, Kultur und Sport, konkretisiert: "Im Sommer konnten wir viele Veranstaltungen open air anbieten, nun nutzen wir ausschließlich große Räumlichkeiten wie den Konzertsaal in der Trinkkuranlage. Hier können wir mit einer Inselbestuhlung und einem Einbahnstraßensystem das Einhalten der Abstandsregel einwandfrei gewährleisten. Zudem war eine Mund-Nase-Bedeckung außerhalb des eigenen Sitzplatzes bereits in der Vergangenheit Vorschrift. Zu unseren weiteren Sicherheitsmaßnahmen gehören die Registrierungspflicht und der Getränkeverzehr ausschließlich am Platz."

Private Feiern wie Geburtstage oder Hochzeiten in öffentlichen oder angemieteten Räumen wie Gaststätten dürfen nur noch mit maximal 25 Personen stattfinden. Die Stadt Bad Nauheim wird ihre sonst mietbaren Räume ab sofort und zunächst auf unbestimmte Zeit für private Feiern nicht mehr vermieten. Für private Feiern zu Hause empfiehlt der Wetteraukreis dringend, nur noch maximal 15 Menschen einzuladen.

Die Maskenpflicht wird ausgeweitet. Masken müssen nun auch in Vergnügungsstätten getragen werden, außerdem überall außerhalb des eigenen Sitzplatzes bei öffentlichen Veranstaltungen, in der Gastronomie, in Kirchen und vergleichbaren Räumen. Patienten müssen bei einem Transport durch Fahrdienste ebenso eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. In Bad Nauheim gilt ab sofort auch eine Maskenpflicht für Eltern oder Begleitpersonen in städtischen Kitas. Diese Personen haben den Mund-Nase-Schutz beim Bringen und Holen des Kindes und während des Aufenthalts in der Einrichtung zu tragen. Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder unter sechs Jahren oder Personen, die aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung oder einer Behinderung keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare