Die Polizei hat in Bad Nauheim am Wochenende Dutzende Autos und deren Fahrer kontrolliert.
+
Die Polizei hat in Bad Nauheim am Wochenende Dutzende Autos und deren Fahrer kontrolliert.

Einsatzbericht

Kontrollen in Bad Nauheim: Polizei stellt in 20 Fällen verbotene Veränderungen an Autos fest

  • Alexander Gottschalk
    vonAlexander Gottschalk
    schließen

Die Polizei geht in Bad Nauheim am Freitag und Samstag gegen Autoposer und Unruhestifter vor. Die Beamten stellen etliche Vergehen fest.

Bad Nauheim – Die Polizei hat am Wochenende Dutzende Autos und Passanten in der Bad Nauheimer Innenstadt kontrolliert und dabei etliche kleinere Vergehen geahndet. Am Freitagabend (28.05.2021) und am Samstagabend (29.05.2021) überprüften die Einsatzkräfte nach eigenen Angaben insgesamt 66 Fahrzeuge und 97 Personen. Hintergrund waren die anhaltenden Beschwerden über Ruhestörungen und Randale in der Kurstadt, die sich zuletzt zu einem Treffpunkt für Chaoten aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet entwickelt haben soll. Der Ärger der Anwohner konzentriert sich insbesondere auf die Parkstraße, die das Ordnungsamt am Wochenende abends für den Verkehr sperrte. Seit kurzem gilt dort auch ein Alkoholverbot, das Exzesse ausbremsen soll.

Riskante Fahrmanöver oder Autos, die zu schnell unterwegs waren, fielen den Polizeibeamten an keinem der beiden Tage auf. Dafür stellten sie in 20 Fällen fest, dass die Besitzer unerlaubte Veränderungen – mehrheitlich an Fahrwerk und Bereifung ihrer Autos –vorgenommen hatten. In der Folge sei die Betriebserlaubnis für die Pkw erloschen, hieß es in einer Mitteilung. Den Fahrern drohen Bußgeldstrafen von mindestens 50 Euro. Die Mängel müssen sie innerhalb einer festgesetzten Frist beheben. Anfangen hatten die Querelen in Bad Nauheim einst mit der Autoposer-Szene, mittlerweile hat sich das Problem jedoch ausgewachsen.

Die Polizei lässt einen Mini abschleppen, der mit manipulierter Abgasanlage in Bad Nauheim unterwegs gewesen sein soll.

Eine Festnahme bei Polizeikontrollen in Bad Nauheim

Zwei Autos durften nach der Kontrolle nicht weiterfahren: An einem schwarzen Mercedes fanden die Polizisten ein gefälschtes Kennzeichen, an einem Mini soll die Abgasanlage manipuliert worden sein. Eine offizielle Begutachtung steht aus. Außerdem erwischten die Beamten insgesamt fünf Personen mit kleineren Mengen Drogen, stellten einen getunten Motorroller sicher und ertappten einen Übeltäter, der ohne Führerschein am Steuer saß. In einem Fall klickten sogar die Handschellen: Einer der Kontrollierten war zur Festnahme ausgeschrieben gewesen.

„Speziell geschulte“ Kräfte des Polizeipräsidiums Mittelhessen und der hessischen Bereitschaftspolizei unterstützten die Friedberger Kollegen. Für die kommenden Wochen kündigte die Polizei weitere Kontrollmaßnahmen an. Die Vorkommnisse rund um die bis zu 300 mehrheitlich jüngeren Unruhestifter, die sich regelmäßig in Bad Nauheim treffen, waren zuletzt das beherrschende Thema in der Wetterauer Stadt. Eine eigens gegründete Bürgerinitiative übt Druck auf das Rathaus aus. Die Polizei soll mit verstärkten Kontrollen für Ruhe sorgen. (red/ag)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion