keh_lions_neu_250921_4c
+
Christine von Issendorff-Schmale (l.) und Christiane Führer vom LCBN Hessischer Löwe.

Präsidentenwechsel bei Lions Club

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Beim Lions Club Bad Nauheim gibt es einen Wechsel an der Spitze. Mit einer Feier auf Hof Steinmühle verabschiedete der Club seine Präsidentin Christine von Issendorff-Schmale, die dem gemischten Club zwei Jahre vorstand. Christiane Führer übernahm nun auch offiziell die Präsidentschaft des »Lions Clubs Bad Nauheim Hessischer Löwe«, heißt es in einer Pressemitteilung.

Förderung von Kultur und Sport

Der Lions Club fördert Kultur, Sport, soziale Projekte und die Jugendarbeit in Bad Nauheim durch Aktionen und Spenden. Christine von Issendorff-Schmale sprach in ihrer Übergaberede über das Club-Leben, dass mit der Pandemie ab März 2020 nicht mehr möglich gewesen sei, und die virtuellen Treffen, die mit viel Spaß und Motivation angenommen worden seien. Sie bedankte sich bei allen Mitgliedern für das Vertrauen und die Freundschaft.

Von Issendorff-Schmale ehrte zahlreiche langjährige Mitglieder, darunter Gerhard Reger für 40 Jahre Mitgliedschaft.

Sie bedankte sich außerdem bei Clubsekretär Peter Freyer, ohne dessen Organisation ihre Präsidentschaft nicht in dieser auch digitalen Form möglich gewesen wäre, und beim gesamten Vorstand während ihrer Amtszeit. Der Lions Club Hessischer Löwe unterstützte im vergangenen Jahr lokale, durch die Corona-Beschränkungen hart getroffene Vereine. Die Friedberger Tafel sowie das Frauenhaus, das Kinderhaus Waldfrieden und die digitalen Helden waren darunter. Auch der Verein Wildwasser, der im Wetteraukreis Hilfe bei Gewalt gegen Kinder seine Hilfe anbietet, wurde unterstützt. Ebenso habe das Mütter- und Familienzentrum finanzielle Hilfe gebrauchen können, aufgrund der stark zurückgegangen Einnahmen in der Pandemie. Auch Hilfe für die Menschen, die ihre Heimat ver- lassen mussten und nun auf der Flucht leben, wurde geleistet.

Das Projekt #StayWithMoria vom Leistungskurs des Friedberger Burggymnasiums wurde vom Club finanziell unterstützt. Im Rahmen der Präsidentenübergabe fand ein Aufruf zu einer Spendenaktion für die Opfer des Hochwassers statt.

Motto des Clubs: »Wir dienen«

Die neue Präsidentin dankte von Issendorff-Schmale für ihr Engagement unter den Pandemie-Bedingungen und stellte ein ambitioniertes Programm mit förderungswürdigen Projekten vor. Auch unter ihrer Ägide werde der Club seinem Motto »We serve - wir dienen« treu bleiben - nicht zuletzt motiviert durch die Botschaft der neuen Präsidentin: »Menschen motivieren heißt Menschen bewegen«.

Führer wies darauf hin, dass es nun wieder möglich sei, Treffen im Clublokal, dem Brunnenwärterhaus in Schwalheim, abzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare