Die Absperrung am Café Johannisberg hat dieser Tage auch vor Vandalismus nicht geschützt.
+
Die Absperrung am Café Johannisberg hat dieser Tage auch vor Vandalismus nicht geschützt.

Beliebtes Ausflugsziel

Café Johannisberg in Bad Nauheim: Neue Diskussionen um Gastronomie

  • vonNici Merz
    schließen

Der Johannisberg in Bad Nauheim ist ein beliebtes Ausflugsziel. Die WZ hat kürzlich über den Stopp der Gastronomie dort oben berichtet. Nun fordern Politiker von FW/UWG eine Wiederbelebung,

Die Einstellung des Betriebs im Café Johannisberg und die Sperrung des Zugangs zu dem beliebten Ausflugspunkt halten die Freien Wähler/UWG Bad Nauheim für »mehr als bedauerlich und ein ganz schlechtes Zeichen«. Dies bringen sie in einer Pressemitteilung zum Ausdruck. Darin ist weiter zu lesen: »Gerade in dieser Zeit, in der die Menschen nach Urlaub in Deutschland suchen, ist der Ausblick vom Johannisberg über Bad Nauheim für jeden Besucher eigentlich unverzichtbar.« Da sei der Anblick von Stacheldraht wenig förderlich für den Tourismus und die Marketingaktivitäten, die die Stadt gerade starte, um mehr Urlauber nach Bad Nauheim zu lotsen.

»Es ist nicht so, dass wir kein Verständnis für die schwierige Lage haben, in der sich Hotels und Gastronomie befinden, aber eine totale Sperrung des Geländes halten wir nicht für nötig«, äußert sich Markus Theis, Fraktionsvorsitzender der FW/UWG Bad Nauheim.

Café Johannisberg Bad Nauheim: Vandalismus trotz Bauzaun

Sicher habe der private Eigentümer ein Interesse an der Sicherung seines Eigentums, jedoch zeige der Vorfall von Vandalismus in den vergangenen Tagen auch, dass sich das durch einen doch recht einfach zu überwindenden Bauzaun nicht verhindern lasse.

Nach Ansicht von FW/UWG wäre es wahrscheinlich deutlich besser, einen zumindest minimalen Betrieb aufrechtzuerhalten, um dadurch ungewollte Besucher des Geländes davon abzuhalten dort Unsinn anzustellen.

Es ließe sich eventuell nicht ein ganztägiger Betrieb mit warmer Küche darstellen, »aber im Sommer dort, auf einem der schönsten Plätze in der Wetterau auf der Terrasse Kaffee, Kuchen und Getränke anzubieten«, sei sicher auch wirtschaftlich vertretbar und würde den Angestellten auch mehr helfen, als nun entweder Kurzarbeiter- oder sogar Arbeitslosengeld beziehen zu müssen, argumentieren die Lokalpolitiker.

Eine Belebung schütze auch sicher mehr vor Vandalismus als ein dünner Zaun um das Gelände. Die Freien Wähler /UWG in Bad Nauheim appellieren an den Eigentümer, alle Möglichkeiten zu prüfen, um den Johannisberg wieder zu öffnen.

Café Johannisberg Bad Nauheim: Wenigstens Zugang zu Aussichtspunkt

Sofern auch eine eingeschränkte Öffnung des Betriebes nicht vertretbar sei, so müsse doch geprüft werden, ob nicht zumindest die Öffnung des Aussichtsplateaus und des Fußweges zum Johannisberg möglich sei. Vielleicht fände sich dann auch ein Unternehmer, der zumindest ein eingeschränktes Angebot aus einem mobilen Stand anbiete, »um den Berg nicht in diesem doch für alle Bad Nauheimer sehr betrüblichen Zustand zu belassen«.

Markus Theis weiter: »Wir fordern den Eigentümer auf, noch einmal über alle Möglichkeiten nachzudenken, wie man diesen Zustand so schnell wie möglich abstellen kann, und sagen ihm unsere Unterstützung zu!«

Außerdem fordern Freie Wähler/UWG die Bad Nauheimer Stadtverwaltung dazu auf, sich mit dem Eigentümer in Verbindung zu setzen, um auszuloten, wie man eine Wiedereröffnung durch Maßnahmen seitens der Stadt gegebenenfalls unterstützen könne. Es sei auch beim Verkauf der Liegenschaft durch das Staatsbad festgelegt worden, dass ein Café-Betrieb sichergestellt werden müsse.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare