Nach Corona-Pause

Parlament tagt in Frauenwaldhalle

  • Bernd Klühs
    vonBernd Klühs
    schließen

Bad Nauheim (bk). Für die erste reguläre Parlamentssitzung nach der Corona-Unterbrechung ziehen die Bad Nauheimer Stadtverordneten um. Am Donnerstag, 28. Mai (19 Uhr), wird nicht in der Trinkkuranlage getagt, sondern in der Frauenwaldhalle Nieder-Mörlen, wo die Abstandsregeln besser eingehalten werden können.

Die Kommunalpolitiker erwartet ein umfangreiches Programm. Neben Tagesordnungspunkten, die bereits vom Haupt- und Finanzausschuss rechtsgültig beschlossen worden sind, befasst sich das Gremium mit zahlreichen Punkten, die bereits in den Ausschüssen beraten wurden. Dazu gehören der FDP-Antrag »Bau eines Parkhauses am Bahnhof«, die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, das neue Parkpflegewerk, der Bau einer Übergangs-Kita in Containerbauweise und die Corona-Wirtschaftsförderung.

Zusätzlich beantragt die FDP, gewerbliche Mieter von städtischen Gebäuden oder Immobilien der Wohnungsbau-Gesellschaft mit Mietstundungen zu unterstützen. Anfragen drehen sich um Planungsparameter der Stadtentwicklung (SPD), Übernachtungen und Kurbeiträge (SPD) sowie die Bebauung des Stoll-Geländes (Christian Trutwig, CDU).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare