Ortsvorsteher Klaus Englert kandidiert erneut

  • vonred Redaktion
    schließen

Bad Nauheim-Schwalheim(pm). Klaus Englert, seit nunmehr 15 Jahren Ortsvorsteher von Schwalheim, kandidiert erneut für den Posten - trotz heftigem Gegenwind von den Gegnern des Neubaugebiets. Er steht bei der Kommunalwahl am 14. März ganz oben auf der Kandidatenliste der FW/UWG für den Ortsbeirat.

"Auch wenn die letzten Monate nicht besonders erfreulich waren, stelle ich mich nicht nur der Kritik, sondern auch dem Votum der Wähler", sagt Klaus Englert zu seiner erneuten Kandidatur. Er spricht von "teils sehr kontrovers geführten Gesprächen" zwischen den Ortsbeiratsmitgliedern und den Gegnern des geplanten Neubaugebietes "Auf dem Forst" in den vergangenen Monaten. Englert setzt sich für die Erweiterung des Ortsteils ein, da es seit Jahrzehnten keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr gegeben habe und er nun in der Erweiterung durch einen Investor eine große Chance für Schwalheim sehe. Ein Neubaugebiet ziehe viele junge Familien an, was die Altersstruktur der Stadt Bad Nauheim insgesamt positiv beeinflussen und gleichzeitig dem Bevölkerungsschwund in Schwalheim entgegenwirken würde, so seine Überzeugung. Den mit viel Engagement und Gegenargumenten geführten Schlagabtausch nehme er sportlich, so Englert. "Schließlich zeigt sich darin das große Interesse aller Schwalheimer Bürgerinnen und Bürger für ihren Stadtteil."

Auf Platz 2 kandidiert wieder Michael Kuhn, der dem Ortsbeirat seit 2011 angehört. Platz 3 nimmt Andreas Ohl ein. Neu auf der Liste ist Lisa Graudenz, die sich als Juristin nun ebenfalls in die Kommunalpolitik einbringen will. Carolin Weipert vervollständigt die Liste.

Durch den Einsatz des Ortsbeirats seien viele Projekte nun angeschoben worden, sagt Englert und nennt die Kanalsanierung in der Straße Am Rad und im Promenadenweg, die Sanierung der Salinenstraße inklusive Kanal, die für 2021 vorgesehen ist. Man hoffe zudem auf die baldige Erneuerung der alten Wasserleitung in der Brunnenstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare