Für den Fernunterricht hat Mathematiklehrerin Susanne Stein nach einer effektiven Lösung gesucht. 
+
Für den Fernunterricht hat Mathematiklehrerin Susanne Stein nach einer effektiven Lösung gesucht. 

Waldorfschule

Online lernen mit Frau Stein

  • vonPetra Ihm-Fahle
    schließen

Waldorfschüler in Bad Nauheim lernen mit einer eigenen Homepage. Auf Initiative von Lehrerin Susanne Stein hat IT-Spezialisten Dr. Gero Scholz die Webseite entwickelt.

Hallo, ihr Lieben. Ich habe für euch eine Lerntheke hergestellt." Trotz der derzeitigen Schließung der Freien Waldorfschule Wetterau in Bad Nauheim lächelt Mathematiklehrerin Susanne Stein ihre Schüler an - per YouTube-Video. Das hat folgende Vorgeschichte: Als die Bildungseinrichtung wie alle Schulen wegen der Corona-Krise die Pforten schloss, machte sich die 31-Jährige Gedanken, wie sie ihre Schüler am effektivsten aus der Ferne unterrichtet.

E-Mails zu versenden, schien ein gangbarer Weg, allerdings fragte sich die zweifache Familienmutter: "Wie wird es sein, wenn Eltern zahlreiche E-Mails verschiedener Lehrer für ihre Kinder erhalten?" Aushänge ausdrucken, nach Kind und Fach sortieren, Ergebnisse einscannen und zurückmailen: Ihr erschien dies organisatorisch schwierig und unübersichtlich, vor allem da sich die Eltern im Homeoffice auf ihre Arbeit konzentrieren müssten.

Mit einem Freund, der wie sie kleine Kinder hat, unterhielt sich Stein darüber. Wäre eine Homepage, die die Lehrerin täglich füttert und die ihre Neunt- und Zehntklässler besuchen, eine Lösung? Der Gedanke überzeugte sie nicht wirklich, da sie sich mit dem Programmieren von Webseiten nicht auskannte. "Ich frage mal meinen Vater - er ist Informatiker", meinte der Freund. Zu seinem Papa, Dr. Gero Scholz, sagte er: "Du hast doch Zeit, das wäre was für dich." Der Bad Nauheimer, der im Ruhestand ist, war bereit, ehrenamtlich zu helfen.

Trotz seiner 63 Jahre ist Scholz ein "Digital Native". Fast sein ganzes Leben befasste er sich mit Computern, schon früh faszinierten ihn PCs, Betriebssysteme und Programmiersprachen. Mit den Finessen moderner Informatik kennt er sich bestens aus.

Videokonferenzen nicht geeignet

"Es gibt verschiedene Möglichkeiten, online zu unterrichten", sagt er. Die Idee von Videokonferenzen verwarfen Scholz und Stein rasch, denn dies eigne sich eher für einen kurzen Austausch. "Mir war auch wichtig, dass jedes Kind die Voraussetzungen hat und zeitunabhängig an den PC kann", sagt Lehrerin Stein. Denn oft säßen Vater und Mutter derzeit am Rechner, weil sie im Homeoffice sind - und der Nachwuchs kann in diesen Zeiten nicht online gehen.

Eine weitere Überlegung war die Lernplattform "Moodle", die allerdings anspruchsvoll ist und viel von Universitäten eingesetzt wird. Für die Kinder schien dies zu schwierig. Letztlich programmierte Scholz eine schlichte Webseite mit dem System "WordPress", die seither erfolgreich läuft. Stein erzählt: "Ich hatte am Anfang viel telefoniert, vor allem mit den Klassensprechern. Sie hielten eine Homepage ebenfalls für einen guten Weg." Vorteil sei auch, dass die Schüler den Stoff so oft anschauen können, wie sie wollen.

Auch ein Probe-Test

"Mathe mit Frau (Ein)Stein" heißt dabei das Motto. Jede ihrer drei Klassen hat ein eigenes Passwort, womit die Schüler nur diejenigen Aufgaben vorfinden, die sie betreffen. Sie klicken die passende Woche an, werden begrüßt und angeleitet, was bis wann zu erledigen ist und an welchen Tagen sie auf die Homepage schauen sollen. Dabei begegnen sie der Lehrerin wie im wirklichen Leben - fast jedenfalls. In ihren YouTube-Filmen erklärt sie Rechenwege und Lösungen, etwa zum Probe-Test, den die Jungen und Mädchen geschrieben haben. "Den kann ich natürlich nicht so werten wie sonst, aber es geht um die Übung", sagt Stein.

Der Spaß kommt nicht zu kurz, etwa in Form eines Formelquiz, den die Lehrerin mithilfe von Scholz programmiert hat. Gute Leistungen präsentiert sie auf der Homepage als Foto-Auswahl, etwa bei der Erbringung von "Mind-Maps". Positiv sei, dass die Schüler lernen, sich zu organisieren. Im Moment ist es allerdings ruhig auf der Seite, deren aktuellster Eintrag lautet: "Schöne Ferien, ihr Lieben!"

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare