+
Die Naturgruppenkinder brauchen einen warmen, trockenen und gemütlichen Rückzugsort. Den haben sie jetzt. Auch auf dem Außengelände hat sich viel getan. FOTO: PV

Mit Ofen, Küchenzeile und Stühlen

  • schließen

Bad Nauheim(pm). Der Waldorfkindergarten hat "Nachwuchs" bekommen: Die "Goldsteinkinder" sind eine Naturgruppe und erkunden seit Sommer das neu erschlossene Außengelände hinter dem Schulgarten. So oft es geht sind die Kinder mit ihren Betreuern draußen unterwegs. Letzte Woche ist endlich der lang ersehnte Kindergartenwagen eingetroffen. Hier gibt es das trockene, warme und gemütliche Plätzchen, das auch Naturgruppenkinder hin und wieder brauchen.

Hinter dem Schulgarten, direkt am Feldrand, findet man seit diesem Sommer meistens 20 Kindergartenkinder des Waldorfkindergartens, die dort bei jedem Wetter draußen spielen und Garten und Felder erkunden. In gemeinsamer Arbeit von Eltern und Kindergärtnern wurde das verwilderte Gelände während der Sommerferien in ein wahres Kinderparadies verwandelt. Die Wildnis wurde gezähmt: Es entstanden Spiel- und Rückzugsflächen sowie eine große Matschkuhle mit Treppe und sogar mehrere Lagerfeuerstellen. Ein Staketenzaun grenzt das Areal ein. Unter den Bäumen am Ende des Geländes wurde der Boden begradigt und mit Holzspänen belegt. Im Sommer finden die Kinder hier in bunten Hängematten ein schattiges Plätzchen zum Verweilen und Spielen. Außerdem entstand ein Komposttoilettenhaus mit Abstellkammer.

Aber auch Naturgruppenkinder brauchen zum Ausruhen, Essen oder Basteln hin und wieder einen warmen, trockenen und gemütlichen Rückzugsort. Hierfür konnte der Kindergarten einen drei mal zehn Meter großen Naturkindergartenwagen anschaffen. Der Wagen verfügt über einen Ofen, eine Küchenzeile, Tische und Stühle zum Arbeiten oder zum Essen und er hat eine zweite Ebene für Ruhezeiten und Lesestündchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare