Neujahrskonzerte mit fester Platzwahl

  • schließen

Das Kur-Sinfonieorchester unter bewährter Leitung seines Chefdirigenten Steven Lloyd-Gonzalez lädt für Donnerstag, 4. Januar, zum "Neujahrskonzert im Stile der Wiener Philharmoniker" in den Großen Konzertsaal der Trinkkuranlage ein. Werke von Johann Strauss, wie der Donau-Walzer oder der Kuss-Walzer, die Ouvertüre zur Oper "Zampa" von Ferdinand Hérold, Melodien aus der Operette "Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach und die Ouvertüre zu "Il signor Bruschino" von Gioachino Rossini stehen auf dem Programm. Gesangliche Höhepunkte setzen die Sopranistin Jasmin Maria Hörner und der Bariton Georg Gädker, der wie in den Vorjahren durch den Abend führen wird.

Das Kur-Sinfonieorchester unter bewährter Leitung seines Chefdirigenten Steven Lloyd-Gonzalez lädt für Donnerstag, 4. Januar, zum "Neujahrskonzert im Stile der Wiener Philharmoniker" in den Großen Konzertsaal der Trinkkuranlage ein. Werke von Johann Strauss, wie der Donau-Walzer oder der Kuss-Walzer, die Ouvertüre zur Oper "Zampa" von Ferdinand Hérold, Melodien aus der Operette "Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach und die Ouvertüre zu "Il signor Bruschino" von Gioachino Rossini stehen auf dem Programm. Gesangliche Höhepunkte setzen die Sopranistin Jasmin Maria Hörner und der Bariton Georg Gädker, der wie in den Vorjahren durch den Abend führen wird.

Witzige Arien

Witzige und dramatische Arien, unter anderem von W. A. Mozart, werden dem festlichen Konzerte Glanz verleihen. Bereits eine halbe Stunde vor Konzertbeginn werden die Gäste zum musikalischen Empfang durch das "Romantik Duo" im Foyer erwartet. Eine erfreuliche Neuerung wird es geben: Im Vorverkauf sind Karten mit fester Platzwahl erhältlich, so kann entspannt im Foyer der Sekt genossen werden.

Wegen der großen Nachfrage in den vergangenen Jahren wird es wieder zwei Konzerte geben, die Premiere am Donnerstag, 4. Januar, 19.30 Uhr, und das Nachmittagskonzert am Freitag, 5. Januar, 15.30 Uhr.

Karten im Vorverkauf (mit fester Platzwahl) gibt es unter anderem beim Bad Nauheimer Stadtmarketing.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare