+
Yeong-Hoon Choi

Neuer Chef der Herzchirurgie

  • schließen

Bad Nauheim(pm). Prof. Yeong-Hoon Choi ist neuer Direktor der Abteilung Herzchirurgie an der Kerckhoff-Klinik. "Der 50-Jährige verfügt über hervorragende Expertise aus 20 Jahren Tätigkeit als Herzchirurg, davon viele Jahre in leitender Funktion", heißt es dazu in einer Pressemitteilung der Klinik. Gleichzeitig habe Choi die W3-Professur für Herzchirurgie mit Schwerpunkt Erwachsenenherztransplantation und Herzersatzverfahren an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) angetreten.

Ein Schwepunkt sind Kunstherzen

Für den neuen Chefarzt sei der Wechsel an das Herzzentrum in Bad Nauheim etwas ganz Besonderes: "Die Kerckhoff-Klinik genießt einen exzellenten nationalen und internationalen Ruf. Deshalb freue ich mich sehr, jetzt Teil dieser renommierten Klinik zu sein und die bereits hervorragenden Strukturen und sowohl die interprofessionelle, als auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit perspektivisch weiter auszubauen." Im Bad Nauheimer Herzzentrum bieten der Spezialist und sein Experten-Team von der Bypass-Chirurgie bis zur Herztransplantation das komplette Spektrum herzchirurgischer Behandlungsmöglichkeiten an.

Besondere Behandlungsschwerpunkte des gebürtigen Rheinländers liegen auf der minimalinvasiven Herzklappenchirurgie, Aortenklappenrekonstruktionen, der koronaren Bypasschirurgie ohne Herz-Lungen-Maschine ("off-pump") und dem Einsatz von Herzersatzverfahren (sogenannte Kunstherzen).

"Durch unsere langjährige Erfahrung und Spezialisierung können wir auch weniger häufige und sehr komplexe Eingriffe in hoher Qualität durchführen", betont Choi. "Gleichzeitig setzen wir alles daran, das chirurgische Trauma nach einer Operation am offenen Herzen so gering wie möglich zu halten. Dafür steht uns modernste Medizintechnik zur Verfügung. Außerdem operieren wir unsere Patienten, wann immer es möglich ist, unter Einsatz innovativer minimalinvasiver Operationstechniken."

Vier Jahre lang in Boston tätig

Zuvor war Choi stellvertretender Direktor am Herzzentrum der Universität Köln und zugleich Chefarzt der "CardioCliniC" in Köln-Kalk. Er arbeitete in den Universitätskliniken in Rostock und Mainz und war vier Jahre lang in Boston am Children’s Hospital aktiv.

In Bad Nauheim folgt Choi auf Prof. Markus Schönburg. "Wir danken Prof. Dr. Markus Schönburg, der Ende 2017 kurzfristig die kommissarische Leitung der Abteilung Herzchirurgie übernommen hat, für seine hervorragende Leistung. Durch sein Engagement und den Einsatz des gesamten Teams konnte die Qualität der Abteilung nahtlos weiter ausgebaut und die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern, wie z. B. dem Gesundheitszentrum Wetterau oder dem Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM), sowie regionalen und überregionalen Zuweisern fortgesetzt werden", lobte Prof. Ardeschir Ghofrani, ärztlicher Geschäftsführer der Kerckhoff-Klinik.

In der Mitteilung heißt es weiter: "Laut einer aktuellen Auswertung des Berliner Instituts für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG) ist das Operationsrisiko bei den drei häufigsten herzchirurgischen Eingriffen in der Kerckhoff-Klinik seit vielen Jahren wesentlich niedriger als im Bundesdurchschnitt. Unter der Leitung von Prof. Schönburg konnten die Zahlen im Vergleich zu den Vorjahren weiter verbessert und Topergebnisse erzielt werden." Möglich mache dies auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Herzchirurgie, Kardiologie, Intensivmedizin und Anästhesie sowie der diagnostischen Radiologie und Labormedizin.

Choi ist auch in Wissenschaft und Lehre seit vielen Jahren aktiv. So befasste er sich etwa mit der kardialen Zelltherapie, dem Gewebeumbau nach Herzinfarkt sowie Entzündungsreaktionen nach operativen Eingriffen und veröffentlichte die Ergebnisse in Fachjournalen. Seine wissenschaftliche Arbeit wird der Herzchirurg auch am Campus Kerckhoff der JLU und ihrem Fachbereich Medizin fortsetzen. FOTO: PM

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare