Neue Selbsthilfegruppe gegen die Einsamkeit

  • schließen

"Gegen die Einsamkeit, für das Miteinander" nennt sich eine neue Gruppe, die sich in Kürze erstmals im Mütter- und Familienzentrum (Müfaz), Friedberger Straße 10, trifft. Gründe, sich einsam zu fühlen, gibt es viele. So gut wie jeder Mensch fühlt sich hin und wieder alleine. Doch dann stirbt der langjährige Partner, die Partnerin. Die Kinder wohnen weit weg oder es gibt keine. Eine Trennung, ein Umzug, der Beginn eines neuen Lebensabschnitts kann von Einsamkeit begleitet sein. Die Gruppe will nach Auswegen suchen. Das erste 90-minütige Treffen beginnt am Freitag, 26. April, um 18.30 Uhr.

"Gegen die Einsamkeit, für das Miteinander" nennt sich eine neue Gruppe, die sich in Kürze erstmals im Mütter- und Familienzentrum (Müfaz), Friedberger Straße 10, trifft. Gründe, sich einsam zu fühlen, gibt es viele. So gut wie jeder Mensch fühlt sich hin und wieder alleine. Doch dann stirbt der langjährige Partner, die Partnerin. Die Kinder wohnen weit weg oder es gibt keine. Eine Trennung, ein Umzug, der Beginn eines neuen Lebensabschnitts kann von Einsamkeit begleitet sein. Die Gruppe will nach Auswegen suchen. Das erste 90-minütige Treffen beginnt am Freitag, 26. April, um 18.30 Uhr.

Die Mitglieder können sich in Gesprächen über ihre Hobbys und Interessen austauschen. Über gemeinsame Aktivitäten entsteht ein fröhliches, unbekümmertes Miteinander. Mit der Zeit bildet sich ein Gefühl der Zugehörigkeit heraus. In Zeiten, in denen sich verlässliche (Familien-) Strukturen mehr und mehr auflösen, wollen die Initiatoren ein breites Netzwerk entstehen lassen.

Nähere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0 60 32/927 67 59.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare