koe_Ostercamp_300421_4c_1
+
Die Teilnehmer des diesjährigen LSC-Ostercamps haben in den Ferien die Geheimnisse des Orientierungslaufs kennengelernt.

Neue Konzepte beim LSC Bad Nauheim

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Schon im letzten Quartal 2020 hatten die Verantwortlichen im LSC intensiv an neuen Angeboten und Konzepten gefeilt - damals noch mit der Erwartung, spätestens im Frühjahr mit der Umsetzung im Sportbetrieb beginnen zu können. Aufgrund der andauernden Beschränkungen wurde daraus nichts. Trotzdem nutzten Vorstand, Jugendabteilung und Trainer im vorgegebenen Rahmen jede Möglichkeit, attraktive Sport- und Bewegungsangebote für die Mitglieder durchzuführen, wie der Verein mitteilt.

Die Freiluftsaison wurde etwas vorgezogen, und der Trainingsbetrieb startete bereits Mitte März für Kinder bis 14 Jahre. Die Resonanz sei riesig gewesen. Offenbar hatten viele Kinder nach Monaten im Online-Unterricht sehnsüchtig auf eine Möglichkeit zum Sporttreiben gewartet. Obwohl die Teilnehmerzahl zuletzt auf fünf Kinder pro Gruppe verkleinert werden musste, können durch Aufstockung der Trainerstunden alle Kinder weiter am Training teilnehmen, wie der LSC mitteilt.

Für Ende April waren bereits erste Wettkämpfe geplant. Nachdem schon in der Saison 2020 alle Veranstaltungen abgesagt werden mussten, sei die Vorfreude auf die diesjährige Saison umso größer gewesen. Schnell sei klar geworden, dass mindestens bis zum Sommer keine Sportfeste stattfinden können.

Waldlauf diesmal anders

Kurzerhand entschieden die Leichtathleten, den für den 24. April geplanten Waldlauf in eine virtuelle Challenge umzuplanen. Unter dem Motto »LSC läuft virtuell« können Sportler im Zeitraum vom 8. bis 16. Mai entweder eine der ausgewiesenen Referenzstrecken im Bad Nauheimer Hochwald oder eine alternative Strecke gleicher Länge zurücklegen. Je nach Alter müssen zwischen 650 und 8200 Meter bewältigt werden. Die erreichte Zeit soll über eine Pulsuhr oder App getrackt und dem Veranstalter per E-Mail übermittelt werden. Ambitionierte Läufer könnten auch mehrere Läufe absolvieren, es zähle dann die beste erreichte Zeit. Neben der Einzelwertung sei auch eine Familien- beziehungsweise Teamwertung vorgesehen.

Gut gerüstet für den Waldlauf seien insbesondere die Teilnehmer des LSC-Ostercamps. Eine Gruppe von zehn Kindern hatte sich in der ersten Ferienwoche täglich auf dem Waldsportplatz getroffen, um sich von Bundesfreiwilligendienstler Jonathan und Trainer Christian in die Geheimnisse des Orientierungslaufs einweihen zu lassen. Mit Karte und Kompass ausgerüstet galt es, verschiedene Stationen im Bad Nauheimer Wald aufzuspüren und mit den dort platzierten Stempeln die Kontrollkarte abzustempeln. Die Routen wurden jeden Tag etwas anspruchsvoller, und schon nach kurzer Zeit seien die Teilnehmer versierte und vor allem begeisterte Fährtenleser gewesen. Die LSC-Jugend will nach den positiven Rückmeldungen diese spannende Sportart ins Programm aufnehmen und im Training »Outdoor4Kids« sowie in den nächsten Feriencamps wieder anbieten.

Ebenfalls großen Anklang fand die Idee, gemeinsam mit der Abteilung Eiskunstlauf im Sommer ein Inline-Training für 7- bis 11-Jährige anzubieten. Eine erste Abfrage bei den Mitgliedern habe bereits 35 Anmeldungen ergeben, sodass eine zweite Gruppe eingeplant werden müsse. Das Training könne zwar nicht wie ursprünglich geplant in der Eishalle starten, als Alternative stehe aber der Goldsteinpark zur Verfügung. Hier sollen insgesamt sechs LSC-Trainer in Kürze sowohl mit Anfängerkursen als auch mit Angeboten für Fortgeschrittene und Könner starten.

Die Ausschreibung zum Waldlauf »LSC läuft virtuell« sowie Infos zu allen anderen Angeboten sind auf der Homepage des Vereins zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare