Heike Reininghaus (r.) singt den Titelsong "Im wilden Herz der Stadt". Links Transen-Macherin Manuela Mock mit einer nicht sehr gesprächigen Interviewpartnerin.
+
Heike Reininghaus (r.) singt den Titelsong »Im wilden Herz der Stadt«. Links Transen-Macherin Manuela Mock mit einer nicht sehr gesprächigen Interviewpartnerin.

RTL-Sendung »Ohne Filter«

Bad Nauheimerin Heike Reininghaus singt Titelsong für Kiez-Kanal

  • vonHedwig Rohde
    schließen

Sängerin Heike Reininghaus wirkt bei einer RTL-Produktion mit. Die Sendung »Ohne Filter«, in der die Bad Nauheimerin den Titelsong singt, wird in der Nacht zum Dienstag ausgestrahlt.

 »Ich schreibe das Leben nicht schön, sondern so, wie es ist. Mit allem, was mir wichtig erscheint«, sagt die Bad Nauheimer Musikerin und Bandleaderin Heike Reininghaus über sich selbst. Und zugleich symbolisiert ihr Unterarm-Tattoo, ein strahlend roter Phönix, ihre zutiefst optimistische Überzeugung, dass aus jeder Asche neues Leben ersteht, dass das Leben immer weitergehen wird. Für den Frankfurter Kiez-Kanal »Wir verstehen Bahnhof« hat sie den Titelsong geschrieben und wird damit in der RTL-Reportage »Ohne Filter - so sieht mein Leben aus!« in der Nacht zu Dienstag (1.15 Uhr) vorgestellt.

Initiatorin des Kiez-Kanals »Wir verstehen Bahnhof« ist Manuela Mock, Inhaberin der Boutique Transnormal am Basler Platz, in der sie Männern die optische Verwandlung in eine Frau ermöglicht. »Dieses Etablissement ist auch ein Wunderland, eine Art Kleinkunstbühne, Veranstaltungsort für bunte Abende mit unterschiedlichsten Programmen und Künstlern«, schwärmt Heike Reininghaus.

Seit sie Manuela Mock vor vielen Jahren noch in deren damaliger Funktion als Managerin von Ingrid Steeger kennengelernt hatte (die Band Reininghaus begleitete seinerzeit eine Steeger-Lesung musikalisch), verbindet sie, ihren Mann (und Bandkollegen) Jürgen Kammer und Mock gegenseitige Sympathie, aus der Freundschaft wurde. Einige Lieder sind Reininghaus, die bereits als Jugendliche Gitarre spielte und begann, Songs zu schreiben, und die mit 15 Jahren erstmals in einer Band auftrat, in diesem Kontext bereits aus der Feder geflossen.

Titelsong "Wir verstehen Bahnhof": Eine fetzige Hommage

Der Titelsong für den Kiez-Kanal »Wir verstehen Bahnhof« hat Reininghaus auf Bitte von Mock geschrieben. Er ist eine fetzige Hommage an die Mainmetropole: »Im wilden Herz der Stadt / zeig‹, was du zu bieten hast / Im wilden Herz der Stadt / Frankfurt am Main, Main, Main…/ bist du nicht allein! / Im wilden Herz der Stadt / zeig’ dein anderes Gesicht / Im wilden Herz der Stadt / gibt es Schatten und auch Licht / Im wilden Herz der Stadt / Frankfurt am Main, Main, Main… / da kannst du sein!«

Für den Kiez-Kanal will Mock einmal monatlich unterschiedliche Künstlerinnen und Künstler, interessante oder gar schillernde Interviewpartner und ein buntes Publikum in ihrem Etablissement versammeln. »RTL hat Interesse an dem Showprojekt bekundet, und dann wurde am 1. Februar gedreht«, berichtet Jürgen Kammer.

Die in zwei jeweils 30-minütige Teile getrennte RTL-Reportage »Ohne Filter - So sieht mein Leben aus!« begleitet drei Menschen, die mitten im sozialen Brennpunkt Elbestraße mit ihren Drogenbanden und -abhängigen, mit Prostitution und Beschaffungskriminalität, Schlägereien, Polizeirazzien und 1000 Straftaten jährlich ihr alltägliches Leben bestreiten: Ein junger Tabakladenbesitzer kämpft zwischen Junkies und Obdachlosen um das Bestehen seines Geschäftes, eine 49-jährige Drogenabhängige kommt nicht weg von Crack, Heroin und Alkohol, weil die Elbestraße sie fest in ihrem Bann hält. Und Transen-Macherin Manuela Mock will - unterstützt unter anderem von zahlreichen Künstlern des Viertels - das Image der Elbestraße mit ihrem Kiez-Kanal aufpolieren.

Bad Nauheimer Sängerin: Ausstrahlung Highlight in schwieriger Zeit 

Bad Nauheimer Sängerin: Ausstrahlung Highlight in schwieriger Zeit 

Der erste der beiden Teile, der Mock und ihre Künstler bei den Vorbereitungen zu ihren Auftritten zeigt, wurde vergangenen Dienstag ausgestrahlt, der zweite Teil, in dem auch der von Reininghaus geschriebene und gesungene Titelsong zu hören sein wird, geht um 1.15 Uhr in der Nacht zum morgigen Dienstag auf Sendung.

Für Reininghaus und ihre Band ist die Ausstrahlung ein Highlight in schwieriger Zeit. Schon zweimal in den vergangenen Wochen haben Reininghaus und Kammer ihren deutschsprachigen Mix aus Rock/Pop und Chanson zur Freude der Nachbarschaft vom Balkon aus erklingen lassen. »Das war toll! Ein Paar hat Rock’n’Roll auf der Straße getanzt, eine Frau hat ihren Mann im Rollstuhl auf die Straße geschoben, damit er auf Distanz dabei sein konnte«, erzählt Reininghaus begeistert. Und: »Wir haben alle schon unsere Tiefpunkte gehabt. Doch in dieser globalen Krise sollten wir nicht vergessen, dass wir alle unseren ›Auftrag‹ zum Leben erhalten haben - dafür haben wir die Lizenz!« Und zwar nicht nur »im wilden Herz der Stadt Frankfurt«, sondern überall,

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare