+
Ein Stockwerk und das Dach fehlen noch, dann ist der Rohbau des neuen Wohn- und Geschäftshauses in der Alicestraße fertig.

Schwankende Bau- und Immobilienpreise

Verkaufsstopp trotz bester Innenstadtlage

  • schließen

Die rasante Entwicklung der Bau- und Immobilienpreise überrascht selbst erfahrene Investoren wie Christian Wohlgemuth. Der Bad Nauheimer hat den Verkauf seiner Wohnungen vorerst eingestellt.

Eine bekannte Redewendung lautet: "Trau nur der Statistik, die du selbst gefälscht hast." So weit möchte der Bad Nauheimer Architekt Christian Wohlgemuth nicht gehen. Die Statistiken, die Entwicklungen der Bau- und Immobilienpreise in Deutschland abbilden sollen, sagen seiner Meinung nach aber nicht die Wahrheit.

"Die realen Steigerungen liegen weit höher, allein im letzten Jahr zwischen 20 und 40 Prozent", sagt der Investor, der zurzeit ein Neubauvorhaben auf benachbarten Grundstücken in der Alicestraße und der Schulstraße umsetzt. 2012 hatte Wohlgemuth seine letzten Projekte geplant und realisiert - Teichhaus-Umgestaltung und Wohnungsbau in der Ludwigstraße. Seit damals hätten sich Handwerkerleistungen und Quadratmeterpreise für Eigentumswohnungen in Bad Nauheim gar um 100 Prozent verteuert.

Beste Innenstadtlage

Aktuell errichtet der Architekt Eigentumswohnungen und eine Ladenfläche in bester Innenstadtlage. Normalerweise sind solche Objekte problemlos vor Baubeginn zu verkaufen. Der Investor hatte die Abrissarbeiten im März erledigen lassen und einen Monat später mit dem Bau in der Alicestraße begonnen. "Im Oktober habe ich die Vermarktung zunächst wieder abgebrochen", berichtet er.

Hauptgrund: Die Ausschreibungen erweisen sich als sehr schwierig. Die Handwerksfirmen sind völlig ausgelastet, die von ihnen genannten Preise liegen oft weit jenseits der Kalkulation des Bauherren. "Auf manche Ausschreibungen ist kein einziges Angebot eingegangen", sagt Wohlgemuth. Diese wackelige Grundlage erlaubt es kaum, den Verkaufspreis seriös festzulegen. Im Februar will der Architekt einen erneuten Anlauf unternehmen, beobachtet bis dahin die Verkaufspreise, die sich bei neuen Eigentumswohnungen in der Bad Nauheimer Kernstadt zurzeit zwischen 5000 und 7000 Euro pro Quadratmeter bewegen.

Abschluss im Herbst

Bislang hat Wohlgemuth nur eine Wohnung veräußert und den fast 200 Quadratmeter großen Laden an ein Brautmoden-Geschäft vermietet. Die Gewerbefläche an der Alicestraße muss bis 1. Juli fertig sein, der Abschluss des Gesamtprojekts ist für den Herbst vorgesehen.

Mit dem Baufortschritt ist er zufrieden, wobei sich sein gutes Verhältnis zu allen Nachbarn auszahlt. "Bei einem solchen Projekt in beengten Verhältnissen am Rand der Altstadt kommt einer guten Kommunikation mit allen Beteiligten besondere Bedeutung zu. Sonst wäre das Ganze eine Katstrophe", betont Wohlgemuth. Demnächst wird an der Alicestraße der Rohbau abgeschlossen. Bis dahin werden alle Materialien über die Schulstraße angeliefert und per Kran auf die Baustelle gehievt.

Zwei Anläufe gescheitert

Erst wenn das Gerippe des fünfgeschossigen Gebäudes samt Dach steht, wird der Kran umziehen, um mit der Errichtung des kleineren Mehrfamilienhauses in der Schulstraße starten zu können. Diese Straße wird dann für etwa drei Monate zur Sackgasse.

In einigen Monaten wird ein weiterer Teil der Innenstadt optisch deutlich aufgewertet sein. In den Jahren zuvor waren zwei Anläufe gescheitert. Nach der Jahrtausendwende sollte zunächst eine Ladengalerie zwischen Alice- und Schulstraße entstehen. Diese Pläne scheiterten aber ebenso wie ein Wohnbaukonzept, das 2014 entworfen worden war. Ein wichtiger Hinderungsgrund war damals der Denkmalschutz, der für die völlig heruntergekommenen kleinen Häuser an der Schulstraße galt. Erst 2017 durfte abgerissen werden, ein Jahr später erwarb Architekt Wohlgemuth die Grundstücke.

Sieben Wohnungen, ein Laden

Sieben Eigentumswohnungen und eine Ladenfläche entstehen derzeit auf den Grundstücken Alicestraße 11 und Schulstraße 11 in der Bad Nauheimer Innenstadt. Der Neubau in der Alicestraße, die Teil der Fußgängerzone ist, wird gestalterisch den Nachbargebäuden angepasst. Es wird 19 Meter hoch und erhält fünf Geschosse, über der fast 200 Quadratmeter großen Ladenfläche entstehen vier jeweils rund 160 Quadratmeter große Wohnungen. Die Balkone sind alle nach Westen ausgerichtet.

Wenn der Rohbau fertig ist, wird der Kran in die Schulstraße umgesetzt. Dort plant der Bad Nauheimer Investor Christian Wohlgemuth ein Gebäude mit drei kleineren Wohneinheiten, zwischen 66 und 75 Quadratmeter. Das Erdgeschoss ist Garagen vorbehalten. Für beide Häuser zusammen wird es zehn Stellplätze geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare