Petra Michel
+
Petra Michel

Nach 38 Jahren

CDU Bad Nauheim: Petra Michel zieht den Schlussstrich

  • vonAnnette Hausmanns
    schließen

Persönlichen Anfeindungen und Diskriminierungen sei sie ausgesetzt gewesen, sagt Petra Michel. Die Bad Nauheimer Sozialpolitikerin ist nun aus der CDU ausgetreten.

"In 38 Jahren ehrenamtlicher Arbeit in der JU/CDU habe ich mich stets offen und ehrlich, emotional, aber auch sachorientiert für unsere Stadt eingesetzt", sagt Petra Michel. Warum sie jetzt den Hut nimmt, führt sie auf tiefe persönliche Verletzungen zurück.

"Die Bad Nauheimer kennen mich mit einem Lächeln auf den Lippen, mit dem Ohr am Bürger." Das Lächeln ist Petra Michel vergangen. Sie wirkt nachdenklich, traurig, enttäuscht. Als Ursache nennt sie Vorfälle in der CDU Bad Nauheim, "die mit dem Weinfest 2018 begannen". Durch ihre Initiative habe ihre Partei das Weinfest vor über 20 Jahren vom Staatsbad übernommen. Das Fest boomte, zog über 15 000 Besucher an.

Vor zwei Jahren sah sich Michel trotz "erfolgreicher Neukonzeption" parteiinternen Anfeindungen, Boykottierung und behindertenfeindlichen Äußerungen - sie organisierte das Fest auf Krücken - ausgesetzt. Schon damals sei es zum Bruch gekommen. Finanzielle Vereinbarungen seien von der Partei nicht eingehalten worden. "Der Vertrauensbruch, ergänzt durch offene Diskreditierungen und Anfeindungen, hat mich nun bewogen, aus der CDU auszutreten."

CDU Bad Nauheim: Über menschlichen Umgang enttäuscht

1997 wurde Petra Michel Stadtverordnete, ist Ortsbeiratsmitglied der Kernstadt und seit über 20 Jahren Ausschussvorsitzende für Soziales, Jugend und Senioren. Fast 25 Jahre war sie Vorsitzende der Kernstadt-CDU. "Ich bin kein Ja-Sager und Mitläufer, mein kämpferischer Einsatz war einigen CDU-Kollegen ein Dorn im Auge", ist sich Michel sicher. "Mit einer guten Handvoll CDU-Aktiven bin ich noch vertrauensvoll verbunden, aber der menschliche Umgang in CDU-Vorstand und Fraktion entsprechen nicht mehr meinen Vorstellungen."

Sie erwarte Ehrlichkeit und respektvolles Miteinander. "In der Sache kann man massiv kämpfen", sagt Michel. "Persönliche Angriffe und das Verhöhnen Andersdenkender gehen gar nicht." Sie sei ein "Basisarbeiter", liebe es, die Probleme vor Ort zu lösen und neue Projekte umzusetzen. An Abwanderung in die Landespolitik habe sie, trotz guter Kontakte, nie gedacht.

Als "Sozi-Öko der CDU", wie sich Michel selbst bezeichnet, seien ihr soziale Themen aller Generationen wichtig - unabhängig von Geschlecht, Religion, Abstammung und Orientierung. Als Steckenpferde nennt Michel Projekte wie Waldkindergarten und Kita-Qualität, Gesundheit, Kultur, sowie die Probleme der Kernstadt. "Und natürlich die Therme mit Anbindung an den Sprudelhof."

CDU Bad Nauheim: "Verkörpert für mich nicht mehr die Ideale."

Ihre Enttäuschung über eine Partei, "für die ich über Jahrzehnte alles getan habe", kann Michel nicht verhehlen. Besonders schmerze die Enttäuschung über Personen, "für die ich im Wahlkampf extremen Einsatz gebracht habe". Sie habe sich massiven Anfeindungen ausgesetzt gesehen, nachdem durch ihre Initiative im November 2019 der vom Vorstand geplante neue Vorsitzende verhindert wurde. "Die CDU Bad Nauheim verkörpert für mich nicht mehr die Ideale, die ich Jahrzehnte vertreten habe." In einer Partei mit dem "C" im Namen erwarte sie andere Umgangsformen.

"Wenn sich persönliche Angriffe, Anfeindungen, Unehrlichkeit und Missachtung häufen, die eigene Gesundheit darunter leidet, sollte man die Konsequenzen ziehen", sagt Michel. "Ich verlasse die CDU Bad Nauheim, aber meinen Idealen und Überzeugungen, meinem Kampfgeist und der Aufgeschlossenheit gegenüber Neuem bleibe ich treu."

Zu ihren wichtigsten ehrenamtlichen Zielen zählt Michel als Mitglied im Förderverein Hospiz Wetterau den Bau des Hospizes an der Johanniskirche. Beruflich will sich die Medizinisch-technische Angestellte für Mikrobiologie zunächst ihrem vor zwei Jahren eingeschlagenen neuen Berufsweg widmen. Als Diplom-Bäderbetriebsmanagerin mit Teilbereich Eventmanagement und in Sachen ehrenamtlicher Veranstaltungsplanung stehen für sie die "Elvis Celebration 2020" am 14. und 16. August sowie die Benefizveranstaltung "Platanenhof-Fest" des Fördervereins Hospiz Wetterau am 26. September im Fokus.

CDU Bad Nauheim: Michel behält ihre Mandate bis März

Wie es politisch weitergeht, stellt Petra Michel sich so vor: Sie wird ihre Mandat für das Stadtparlament und den Ortsbeirat der Kernstadt bis zum Ende der Wahlperiode (März 2021) behalten. "Ich bin vom Bürger gewählt. Viele Bad Nauheimer haben mir ihre persönliche Stimme gegeben." Sie werde immer politisch engagiert bleiben. In welcher Form, sei noch ungewiss. Der Wunsch nach ihrer Mitarbeit sei von verschiedenen Vereinen und Institutionen an sie herangetragen worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare