Bad Nauheim: Name Pitzer verschwindet aus Kliniklandschaft

Bad Nauheim (bk). Nach Jahrzehnten verschwindet der Name Pitzer endgültig aus der Bad Nauheimer Krankenhaus-Landschaft. Im Dezember war die in der Kurstadt ansässige Klinik-Gruppe an die Berliner Median-Kliniken GmbH & Co KG verkauft worden, die Häuser wurden aber zunächst unter dem Namen Pitzer weiterbetrieben. Ab heute gibt es nur noch Median-Kliniken.

Auch der Status der leitenden Angestellten der ehemaligen Pitzer-Gruppe ändert sich, wie die Berliner Zentrale am Donnerstag wissen ließ.

Im Mai letzten Jahres waren die Verhandlungen zwischen Median und Pitzer erstmals öffentlich geworden. Damals hatten die Verantwortlichen der Bad Nauheimer Klinik-Gruppe, die hier drei Reha-Häuser und ein Akutkrankenhaus betrieb, noch von einer "geplanten Kooperation" gesprochen. Andere, der WZ vorliegende Informationen, wonach sich das vom 2003 verstorbenen Willy-Robert Pitzer aufgebaute Unternehmen in finanzieller Schieflage befinde und deshalb an Median verkauft werden soll, wurden von dem früheren Geschäftsführer Dr. Michael Stödtler dementiert. Tatsächlich kam es im Dezember 2010 nicht zu einer Beteiligung von Median, sondern zu einer kompletten Übernahme. Jetzt wird auch der Name vereinheitlicht, das Firmenlogo wird angepasst, das äußere Erscheinungsbild der Bad Nauheimer Kliniken soll entsprechend verändert werden.

"Im Zuge der Integration der Pitzer-Kliniken in den Median-Unternehmensverbund gab es im ersten Halbjahr 2011 organisatorische Veränderungen. Die ehemaligen Geschäftsführer der Pitzer-Gruppe, Dr. Michael Stödtler und Olaf Meier, setzen ihre Tätigkeit im Interesse einer einheitlichen Nomenklatur als Geschäftsbereichsleiter, die Kaufmännischen Leiter ihre Tätigkeit als Verwaltungsdirektoren fort", heißt es in einer Pressemitteilung vom Donnerstag. Auf der Basis eines Strukturentwicklungskonzepts sei bereits intensiv daran gearbeitet worden, die medizinischen und unternehmensorganisatorischen Kompetenzen der Kliniken stärker aufeinander abzustimmen und die bestehenden Stärken weiter auszubauen.

Anfängliche Bedenken

In Bad Nauheim gehören die Kaiserberg-Klinik, die Klinik am Südpark und die Diabetes-Klinik zu Median. Das Kerckhoff-Rehazentrum - früher ebenfalls im Eigentum von Pitzer - wurde zwischenzeitlich von der Kerckhoff-Klinik GmbH übernommen. In den drei Bad Nauheimer Häusern sind etwa 400 Angestellte beschäftigt. An deren Arbeitsbedingungen soll sich nichts ändern, hatte Median im Dezember verlauten lassen.

Gegen die Übernahme durch die Berliner Gruppe hatte sich auf dem Bad Nauheimer Gesundheitsmarkt zunächst Widerstand gerührt. Befürchtet worden war eine Störung der bewährten Strukturen und der engen Kooperation zwischen unterschiedlichen Unternehmen, die auf dem Klinik-Sektor aktiv sind. Inzwischen gibt es offenbar keine Bedenken mehr, die Zusammenarbeit scheint auch unter dem neuen Eigentümer zu funktionieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare