Bei Kilometer 455 zwischen den A 5-Anschlussstellen Butzbach und Bad Nauheim befindet sich das Schild, das nun durch den Metropolregion-Hinweis ergänzt worden ist - v. l.: Peter Krank, Thomas Horn, Rouven Kötter; Susanna Caliendo (Abteilungsleiterin für die Metropolregion beim Regionalverband) und Gerd Riegelhuth.	FOTO: PM
+
Bei Kilometer 455 zwischen den A 5-Anschlussstellen Butzbach und Bad Nauheim befindet sich das Schild, das nun durch den Metropolregion-Hinweis ergänzt worden ist - v. l.: Peter Krank, Thomas Horn, Rouven Kötter; Susanna Caliendo (Abteilungsleiterin für die Metropolregion beim Regionalverband) und Gerd Riegelhuth. FOTO: PM

Bad Nauheim macht den Anfang

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Wer künftig auf einer Autobahn durch die Region fährt, wird an touristischen Hinweistafeln mit einem Zusatzschild »Metropolregion FrankfurtRheinMain« begrüßt. Das erste Schild dieser Art wurde jetzt symbolisch von Verbandsdirektor Thomas Horn vom Regionalverband Frankfurt/Rhein-Main und dem Ersten Beigeordneten Rouven Kötter aufgehängt.

Neben dem Präsidenten von Hessen Mobil, Prof. Gerd Riegelhuth, war auch der Bad Nauheimer Erste Stadtrat Peter Krank anwesend, da der erste Hinweis zur Metropolregion an die touristische Unterrichtungstafel »Jugendstilbad Bad Nauheim« montiert wurde. Das Schild befindet sich auf der A 5 bei Kilometer 455 zwischen den Anschlussstellen Butzbach und Bad Nauheim.

5,8 Millionen Einwohner

»Die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main ist eine attraktive, moderne und lebenswerte Region in der Mitte Deutschlands und Europas. Wir wünschen uns, dass in den Köpfen und Herzen der Menschen ein Bewusstsein für unsere Region entsteht. Die Hinweistafeln an vielen prominenten Stellen entlang der Autobahnen sorgen für Aufmerksamkeit und werben für unsere Region. Ich bin davon überzeugt, dass sie auch zur Identifikation beitragen können«, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer, Beauftragter der Landesregierung für die Metropolregion und Vorsitzender des länderübergreifenden Strategieforums Frankfurt/RheinMain, anlässlich der Montage des ersten Schildes.

Thomas Horn erläuterte die Vorteile einer solchen Autobahnbeschilderung aus Sicht des Verbandes: »Die Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main mit insgesamt 5,8 Millionen Einwohnern gehört zu den führenden Regionen Europas. Sie erstreckt sich über weite Teile von Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern und damit über drei Bundesländer. Mit der Anbringung der Zusatzschilder wollen wir ein sichtbares Zeichen für die Metropolregion setzen. Diese Schilder erinnern die Menschen, die tagtäglich in unserer Region unterwegs sind, dass sie Teil der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main sind.« Rouven Kötter ergänzte: »Es sieht leicht aus, diese Schilder zu montieren, aber hierfür wurde von der Idee bis zum heutigen Tag viel Arbeit investiert. Mein Dank gilt allen, die daran beteiligt waren.«

Im ersten Schritt wurden fünf Schilder für den hessischen Teil der Metropolregion produziert und vom Regionalverband finanziert. Sie werden nun nach und nach aufgehängt. Anschließend folgen Schilder in den Teilen der Metropolregion, die nicht zu Hessen gehören. Danach sollen sukzessive weitere Schilder in der gesamten Region angebracht werden. Als nächste Schilder folgen in Hessen Darmstadt, Frankfurt, Gelnhausen und Seligenstadt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare