Loopchen ist seit den ersten Tagen des Erna-Ente-Treffs ein absoluter Liebling gewesen. Im letzten Sommer ist sie aber aus dem Bad Nauheimer Kurpark verschwunden und im Frühjahr nicht zurückgekehrt.
+
Loopchen ist seit den ersten Tagen des Erna-Ente-Treffs ein absoluter Liebling gewesen. Im letzten Sommer ist sie aber aus dem Bad Nauheimer Kurpark verschwunden und im Frühjahr nicht zurückgekehrt.

Kurpark Bad Nauheim

Erna-Ente-Treff nimmt Abschied - Loopchen kommt nicht mehr

  • vonLaura Eßer
    schließen

Mit dem Frühjahr sind viele Gänse an die Teiche im Kurpark zurückgekehrt. Neulinge sind genauso dabei wie Tiere aus den vorherigen Jahren. Nur eine kam nicht wieder - Loopchen.

Friedberg - Viele Gänse sind an die Teiche im Kurpark zurückgekehrt. Doch Loopchen kam nicht wieder, und so verabschiedet sich das Erna-Ente-Team nun offiziell von seinem langjährigen Publikumsliebling. Die Streifengans war bereits im letzten Sommer aus dem Kurpark verschwunden. Eine letzte Hoffnung, dass sich Loopchen unerwarteter Weise wilden Gänsen angeschlossen haben könnte und mit ihnen im Frühjahr wiederkehren würde, ist nun aufgegeben. Viel wahrscheinlicher ist, dass die Gans aufgrund ihres hohen Alters verstorben ist.

Loopchen bereicherte den Erna-Ente-Treff von Anfang an. Sie verzückte mit ihrer zierlichen Erscheinung und ihrer adretten Streifenzeichnung an Kopf und Hals die Besucher. Vor allem bei den Kleinen war sie aufgrund ihrer geringen Größe und ihrer ruhigen, vorsichtigen Art beliebt. Loopchen lehrte viele Kinder und auch den ein oder anderen Erwachsenen das Gänsefüttern und nahm ihnen die Angst vor den gefiederten Akteuren des Erna-Ente-Treffs. Lange Jahre war Loopchen der ungeschlagene Star der täglichen Fütterungsstunde.

Erna-Ente-Treff Bad Nauheim: Spektakuläre Rettungsaktion

In jungen Jahren war Loopchen eine sehr soziale Gans - typisch für Streifengänse. In ihrer Heimat brütet diese Art in großen Kolonien. Loopchen kümmerte sich um alle Mitglieder der Gänsegruppe und war auch für Tiere, die in der Rangfolge niedriger standen, eine gute Freundin. Im Alter wurde Loopchen etwas eigenbrödlerischer und nahm sich den Kanada-Graugans-Mischling Klaro zum Partner. Mit ihm beherrschte sie jahrelang das Revier am kleinen Teich. Auch in der Rangfolge der Erna-Ente-Gänsegruppe belegten die beiden lange den höchsten Platz, standen sogar noch über dem viel größeren Mischlingsganter Belu.

Während sich die anderen Gänse im Frühjahr um die Inseln im großen Teich stritten, besaß Loopchen einen Privat-brutplatz auf der Insel im kleinen Teich. Rigoros verteidigte Klaro das gemeinsame Revier und vor allem seine Angebetete. Lediglich ein Nilganspaar durfte in direkter Nachbarschaft residieren.

Im Frühjahr brütete Loopchen stets auf der kleinen Insel. Klaro wich in dieser Zeit nie von ihrer Seite. Als der Pflanzenwuchs auf der Insel weitestgehend durch Tulpen und Narzissen ersetzt wurde und die Deckung zum Brüten nicht mehr reichte, entschied sich Loopchen zu einem abenteuerlichen Umzug, der einen kleinen Rettungseinsatz des Erna-Ente-Teams forderte. Denn Loopchen wählte einen Balkon der benachbarten Kerkhoff-Klinik, umgeben von Beton und in praller Sonne. Bereits am späten Vormittag herrschten unerträgliche Temperaturen, doch Loopchen harrte hechelnd auf ihrem Nest aus. Um einen Hitzeschlag zu verhindern, entfernte das Erna-Ente-Team das Nest, woraufhin die Gans an den kleinen Teich zurückkehrte. Aus ihren Eiern schlüpften sowieso niemals Küken, da ihr Partner Klaro als Mischling unfruchtbar ist. Auch im Jahr darauf ging Loopchen wieder auf Wanderschaft auf der Suche nach einem neuen Nistplatz. Besonders erfolgreich war sie dabei wohl nicht, denn sie kehrte regelmäßig an den großen Teich zur Fütterung zurück.

Erna-Ente-Treff Bad Nauheim: Mit über 20 Jahren eine Gänse-Oma

Nur eines Tages nicht mehr, und seitdem wurde sie nicht mehr gesehen. Obwohl Loopchen bis zum Schluss fit und agil gewesen ist, geht das Erna-Ente-Team davon aus, dass die Streifengans eines natürlichen Todes gestorben ist. Loopchen war schon über 20 Jahre alt und damit eine richtige Gänse-Oma. In den letzten Jahren machte sich das langsam bemerkbar, auch wenn es ihr nie anzusehen war. Zum Beispiel beim Fliegen, bei dem sie in jungen Jahren doch ein bisschen flotter war.

Manchmal drehte Loopchen Runde um Runde über den großen Teich und trötete mit ihrer tiefen trompetenartigen Stimme ihrem Partner Klaro zu, der leider flugunfähig ist und ihr immer nur hinterher schwimmen konnte.

Solche und viele weitere schöne Erinnerungen bleiben von Streifengans Loopchen, einem »gans« besonderen, kleinen Star.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare