Bad Nauheim in Corona-Zeiten

  • schließen

Bad Nauheim(pm). Die Stadtverwaltung informiert in Zeiten von Corona über wichtige Änderungen und Einschränkungen, aber auch über Ideen und Erfolge, wie weiter unten im Artikel zu lesen ist.

Vandalismus- Die breite Mehrheit der Bad Nauheimer hält sich an das Kontaktverbot und achtet auf die Einhaltung der Abstands- und Hygiene- regeln. Jedoch gibt es leider noch immer Menschen, die sich nicht an Regeln halten und die Situation ausnutzen. So kam es in den letzten Tagen im Goldsteinpark zu Vandalismus am Gebäude der Kiks-up-Akademie.

Grünpflege- Die Bauhof-Mitarbeiter, die sich um die Beseitigung der Vandalismusschäden kümmern müssen, werden derzeit dringend an anderer Stelle gebraucht. Der Kur- und Servicebetrieb bündelt alle verfügbaren Personalressourcen, um die Abfallentsorgung aufrechtzuerhalten. Auch bei der Grünpflege werden daher nur die Arbeiten erledigt, die erforderlich sind, um nachhaltige Schäden zu vermeiden. "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass in dieser Krisensituation an der einen oder anderen Stelle nicht jeder Kübel und jedes Beet bunt und leuchtend wie gewohnt bepflanzt wird. Diesen hohen Qualitätsstandard können wir erst wieder nach der Pandemie erreichen", erklärt Steffen Schneider, Leiter des Kur- und Servicebetriebs.

Einkaufshilfe- In der vergangenen Woche hatte die Stadt Menschen, die einer Risikogruppe angehören, dazu aufgerufen, die Unterstützung des Koordinationskreises "Einkaufshilfe Bad Nauheim" um den Verein Interkulturelle Kompetenz und Integration in Anspruch zu nehmen. "Das Vermittlungsprojekt ist gut angelaufen und wird stärker nachgefragt. Nicht nur jede Menge hilfsbereite Mitbürgerinnen und Mitbürger haben sich gemeldet, mittlerweile haben rund 50 Menschen in Bad Nauheim eine Unterstützung für das Einkaufen oder für Botengänge genutzt. Dabei sind auch viele ›Dauerkunden‹", freut sich Bürgermeister Klaus Kreß.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare