+
Ärgern sich über den Vandalismus: Volker Buchholz, Fachdienstleiter Immobilienverwaltung (l.), und Peter Krank zeigen den zerstörten Sockel.

Randale

Nächtlicher Vandalismus am Großen Rad in Schwalheim

  • schließen

Ärger über Vandalismus in Schwalheim: Am Großen Rad wurde das Fundament des Schubgestänges zerstört. Für entscheidende Hinweise ist eine Belohnung ausgesetzt worden.

Unschöner Vandalismus-Vorfall am Großen Rad in Schwalheim: Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag ein gemauertes Fundament des Schubgestänges zerstört, das zum Großen Rad führt. "Die Täter haben einen kurzen Holzbalken zwischen Schlitten und Metallrad des Gestänges geschoben, um dieses vermutlich zum Anhalten zu bewegen. Mit den riesigen Kräften des Industriedenkmales haben sie dabei wohl nicht gerechnet. Das Metallrad mit dem Schubgestänge ist beim Versuch, den Holzbalken zu überwinden, aus dem Schlitten gesprungen, und das Gestänge ist mit voller Wucht auf das darunter befindliche Fundament gedonnert", zeigt sich Erster Stadtrat Peter Krank verärgert über die Zerstörungswut.

Der Radwärter, der nur wenige Meter entfernt wohnt, ist auf den Lärm aufmerksam geworden. Er entdeckte den Schaden und nahm das Große Rad sofort außer Betrieb, wodurch ein noch größerer Schaden verhindert werden konnte. "Unsere Bauhofmitarbeiter haben das Gestänge provisorisch gesichert. Jetzt muss der zerstörte Sockel erst wieder hoch gemauert werden, um den Schlitten zu platzieren. Im nächsten Schritt prüft unsere Mühlenbaufirma, ob dieser ebenfalls einen Schaden davon getragen hat. Hier kommen insgesamt über 5000 Euro Kosten auf uns zu, die nicht hätten sein müssen", erläutert Krank.

Das Große Rad wurde nicht beschädigt. Die Reparatur wird laut Pressemitteilung aus der Stadtverwaltung so schnell wie möglich vonstatten gehen, damit es sich sehr bald wieder drehen kann. Für Hinweise und Beobachtungen, die Anwohner und Spaziergänger gemacht haben und die zur Ergreifung der Täter führen, wird eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt. Erster Stadtrat Krank: "Bitte melden Sie sich hierzu unter der Rufnummer unserer Immobilienverwaltung: 0 60 32/34 32 60."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare