Die Türen des Bad Nauheimer Theater am Park werden sich ab Freitagabend wieder öffnen. Unter neuen Bedingungen dürfen Gäste kommen und Künstler auftreten. 	FOTOS: NICI MERZ/PM
+
Die Türen des Bad Nauheimer Theater am Park werden sich ab Freitagabend wieder öffnen. Unter neuen Bedingungen dürfen Gäste kommen und Künstler auftreten. FOTOS: NICI MERZ/PM

Viele neue Ideen

Nach Tod des Betreibers: Theater am Park in Bad Nauheim öffnet wieder

  • Sabine Bornemann
    vonSabine Bornemann
    schließen

Für das Bad Nauheimer Theater am Park war es ein doppelter Schlag: Die Pandemie und der Lockdown brachten den Spielbetrieb zum Erliegen; dann starb Theaterchef Ulrich Rhein. Jetzt gibt es Licht am Ende des Tunnels.

»Lachen ist ansteckend«, schreibt das Theater am Park auf seiner Homepage. Damit im Saal wieder gelacht werden kann, sich aber niemand mit dem Coronavirus ansteckt, haben die Verantwortlichen ein Hygienekonzept entwickelt. Keine leichte Aufgabe, denn nicht nur die Pandemie hat den Spielbetrieb zum Erliegen gebracht. Der unerwartete Tod von Theaterchef Ulrich Rhein Anfang Juni hat die Institution hart getroffen. Jetzt geht es künstlerisch aber weiter. Am Freitag, 21. August, öffnet das Theater wieder seine Türen. Mit viel Hoffnung auf die kommenden Monate. Bis Ende des Jahres soll auch ein neuer Theaterchef oder eine neue Theaterchefin gefunden werden.

Zwei Vorstellungen an einem Tag

Ulrich Rheins Ehefrau Dolores hatte nach Rheins Tod das Theater als Inhaberin vorerst übernommen und wird dieses unter der kommissarischen Leitung von Doreen Faulstich, langjährige Mitarbeiterin von Ulrich Rhein, bis zum Jahresende weiterführen. Im Januar 2021 soll ein neuer Leiter oder eine Leiterin die Geschäfte im Theater übernehmen: »Ganz im Sinne von Ulrich Rhein und mit viel Herzblut«, sagt Faulstich.

Sie hat in den vergangenen Monaten zusammen mit Dolores Rhein an der Wiedereröffnung gearbeitet. Obwohl das Theater recht klein ist und wegen der geltenden Abstands- und Hygieneregeln zu Beginn der Lockdown-Lockerungen nicht öffnen konnte (die WZ berichtete), geht es jetzt wieder los. Die Platzkapazität wurde reduziert. Derzeit dürfen jeweils 50 Personen ins Theater. Um der Nachfrage an Plätzen und Karten gerecht zu werden, geben einige Künstler - soweit es terminlich möglich ist - Doppelvorstellungen. Außerdem sind für die im März, April und Mai ausgefallenen Vorführungen Ersatztermine gefunden worden.

Den Auftakt am Freitag, 21. August, um 20 Uhr macht Comedian Thomas Fröschle mit seinem Programm »Ende Legende«. Weiter geht es am Samstag, 22. August, mit Hilde, Hiltrud und der Dande Rotraud, die um 15.30 Uhr und 20 Uhr die Mundartcomedy »Ihne Ihr 3 Faltigkeit« zeigen werden.

Bauchredner Tim Becker tritt am Sonntag, 23. August, mit seinem Programm »Puppenvirus« auf. Als Premiere steht er um 15 Uhr und 18 Uhr auf der Bühne.

Damit das alles reibungslos laufen kann, gibt es ein Hygiene- und Abstandskonzept: Im gesamten Innen- und Außenbereich des Theaters gelten die gesetzlichen Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern. Das muss auch in Warteschlangen am Einlass, an der Theke oder vor den Toiletten beachtet werden.

Im gesamten Theater sowie beim Betreten und Verlassen des Saals muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Auf dem Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden. »Ausnahmen zum Tragen der Maske aus medizinischen Gründen wird es im Theater am Park nicht geben. »Das kann zum Schutz aller Gäste und des Personals auch nicht bei Vorlage eines Attests gewährt werden«, sagt Faulstich.

Wer Erkältungssymptome hat oder Kontakt zu einer mit Covid-19 infizierten Person hatte, darf das Theater nicht betreten.

Am Eingang werden die Daten der Besucher erfasst, die aber nach vier Wochen wieder gelöscht werden.

Keine Pause, keine Garderobe

Die Sitzplätze sind personalisiert und werden den Besuchern direkt vom Personal zugewiesen. Damit es nicht zu Ansammlungen von Personen kommt, gibt es keine Vorstellungspausen. Allerdings können die Gäste sich zu Beginn der Vorstellung ein Getränk an der Theke kaufen und mit an den Platz nehmen.

Neu ist auch, dass den Gästen die Garderobe nicht abgenommen werden kann und Jacken nicht aufgehängt werden. »Wir bitten Sie, Ihre Garderobe auf das Wesentliche zu beschränken«, appelliert Faulstich.

Mit Blick nach vorne gehen Faulstich und Dolores Rhein mutig in die neue Saison unter neuen Umständen. Die Spielplanung für 2021 ist weitgehend abgeschlossen. Nahezu alle Termine mit den Künstlerinnen und Künstlern seien bereits vertraglich festgehalten.

Zum Ersatztermin gehen oder Ticket verschenken

Im März sind wegen der Pandemie alle Vorführungen im Theater am Park abgesagt worden, so auch im April und Mai. Bis auf wenige Ausnahmen haben Dolores Rhein und Doreen Faulstich mit den Veranstaltern Ersatztermine gefunden. Bauchredner Tim Becker wäre eigentlich am 22. März im Bad Nauheimer Theater aufgetreten. Hiltrud Hufnagel, Hilde aus Bornheim und Dante Rotraud hätten am 28. März auf der Bühne gestanden. Die Tickets für alle abgesagten Veranstaltungen behalten nach Angaben der Verantwortlichen ihre Gültigkeit. Wer zum Ersatztermin keine Zeit hat, kann sich an der Aktion »Schenk Dein Ticket« beteiligen, um das Theater zu unterstützen. Die Termine zu den ausgefallenen Vorstellungen, Informationen zum Auftakt und zum Hygienekonzept finden sich auch auf der Website www.theater-am-park.de. koe

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare