keh_frohsinn_190821_1_4c
+
Gudrun Mahr bedankt sich bei Robert Philipp für seine langjährige Vorstandsarbeit.

Nach 43 Jahren ist Schluss

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Nach 43 Jahren an der Spitze des Vereins hat Robert Philipp sein Amt als Vorsitzender niedergelegt. Erstmals in der Vereinsgeschichte bekleidet nun eine Frau das Amt: Gudrun Mahr wurde in der Jahreshauptversammlung zur Vorsitzenden des Gesangvereins Frohsinn Nieder-Mörlen gewählt. Zudem wurde der Mitgliedsbeitrag erhöht. Kommendes Jahr feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen.

Dies wurde ebenfalls thematisiert.

Singstunde per Internet

Der scheidende Vorsitzende Robert Philipp ließ im Rückblick auf seine Vorstandstätigkeit viele Höhepunkte des Vereinsgeschehens Revue passieren. Diese Rückschau machte sein unermüdliches Engagement für den Verein deutlich und wurde mit anhaltendem Applaus von der Versammlung bedacht, wie Pressewart Helmut Kahlert mitteilt. Für die langjährige Vorstandstätigkeit wurde Philipp bereits 2018 mit der Vereinsmedaille der Stadt Bad Nauheim geehrt.

Turnusgemäß stand die Neuwahl des Vorstandes an: Gudrun Mahr wurde als Vorsitzende, Chorleiter Sebastian Witzel als zweiter Vorsitzender, Regina Müller als Kassenwartin, Robert Winkler als Schriftführer und Helmut Kahlert als Pressewart gewählt. Ingeborg Klock-Kissel und Gertrud Schätzle wurden einstimmig als Beisitzerinnen gewählt. Neue Kassenprüfer sind Adolf Zissel und Peter Braun.

Durch den coronabedingten Ausfall im vergangenen Jahr lagen der Versammlung die Jahre 2019 und 2020 zugrunde. Wegen der Pandemie waren die wöchentlichen Singstunden nicht mehr wie gewohnt möglich. Für den Rest des Jahres 2020 entfielen die geplanten Auftritte und vereinsinterne obligatorische sowie gesellige Treffen. So mussten die Weihnachtsfeier, der Vereinsausflug, aber auch das geplante Übungswochenende entfallen.

Je nach Entwicklung der Inzidenz und der verordneten Beschränkungen seitens der Politik versuchte der Chor, weiterhin zu singen: im Freien, in größeren Räumen oder auch per Internet. Hier entwickelte sich eine neue Aktivität und Kreativität bezüglich neuer Texte zu bekannten Melodien, wie Kahlert mitteilt. Dies kam im Bericht der Schriftführerin und auch in dem des Chorleiters zur Sprache.

Auch auf die finanzielle Entwicklung des Vereins hatten die Beschränkungen des vergangenen Jahres Auswirkung. Trotzdem konnte die Kasse mit einem laut Kahlert »guten Ergebnis« zum Jahresende abschließen. Die Kassenführung wurde durch die Kassenprüfer ohne Beanstandung bestätigt, anschließend wurde der Vorstand entlastet. Die Satzungsänderung bezüglich Änderungen im Vorstand wurde ebenfalls beschlossen.

Mitgliedsbeitrag erhöht

Erster Antrag des neuen Vorstandes war die Ernennung des ausgeschiedenen Vorsitzenden Philipp zum Ehrenvorsitzenden - was auch einstimmig beschlossen wurde. Zudem wurde die Erhöhung der jährlichen Beiträge von aktiven Mitgliedern von 30 Euro auf 50 Euro und der passiven Mitglieder von 20 Euro auf 30 Euro beschlossen. Im Hinblick auf das anstehende Jubiläum wurde die im November vorgesehene Renovierung des Singsaales angesprochen.

Im Jubiläumsjahr 2022 sollen folgende Veranstaltungen stattfinden: ein Chorwochenende im Januar, ein Kommersabend am 30. April, ein ökumenischer Gottesdienst am 15. Mai und - gemeinsam mit dem Blasorchester der Freiwilligen Feuerwehr - ein Kirchenkonzert in der katholischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt am 22. Oktober.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare