Mit Museumszug zum Tintenfass

  • schließen

Am Sonntag, 7. April, startet die Saison der Eisenbahnfreunde Wetterau mit der neuen Kooperation "BurgZug". Gemeinsam mit der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten kann man mit einer Fahrt mit der Museumsbahn jetzt gleich ein Ticket für die Besichtigung der Münzenburg kaufen.

Am Sonntag, 7. April, startet die Saison der Eisenbahnfreunde Wetterau mit der neuen Kooperation "BurgZug". Gemeinsam mit der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten kann man mit einer Fahrt mit der Museumsbahn jetzt gleich ein Ticket für die Besichtigung der Münzenburg kaufen.

Dr. Susanne Király, Pressesprecherin der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten, stellte die Kooperation gemeinsam mit Jörg Theopold von den Eisenbahnfreunden Wetterau, Eva Otto vom Bad Nauheimer Stadtmarketing und dem Ersten Stadtrat Alexander Heise aus Münzenberg vor. "Ich freue mich, wenn mit dem neuen Angebot noch mehr Menschen den Weg zu unserer schönen Burganlage finden", sagte Heise. "Wir haben es immer bedauert, dass die meisten Besucher, die mit der Museumsbahn kommen, nicht unsere schöne Altstadt und die Burganlage besichtigen. Durch diese Kooperation werden ganz neue Möglichkeiten geschaffen". Wie Király erläuterte, ermögliche die Kooperation "BurgZug" den Gästen der Museumsbahn, zu einem vergünstigten Preis die Münzenburg zu besuchen und dort auch an den öffentlichen Führungen teilzunehmen.

Fahrten bis zum 20. Oktober

Die Burganlage in Münzenberg wurde im 12. Jahrhundert errichtet, und obwohl sie im Dreißigjährigen Krieg zerstört wurde, ist die Ruine authentisch erhalten. Münzenberg ist der Endpunkt der etwa 20 Kilometer langen Strecke, die die Eisenbahnfreunde mit ihrer Museumsbahn befahren. Zum Einsatz kommen dabei sowohl die 400-PS-Dampflok des Typs Bismarck aus dem Jahre 1904, als auch die historische Diesellok Typ V 36. Vom 7. April bis zum 20. Oktober können Eisenbahnfans jeden ersten und dritten Sonntag im Monat die neuen Kombitickets für eine Fahrt durch die Wetterau nutzen. Mit dem neuen Konzept möchte man Gäste der Kurstadt und vor allem auch Familien aus der Region ansprechen, sagte Jörg Theopold vom Vorstand der Eisenbahnfreunde, denn "Kinder freuen sich immer besonders über die Fahrt mit so einer alten Bahn". Die Züge, die in Bad Nauheim Nord abfahren, starten jeweils um 10 und um 13 Uhr, Sie erreichen Münzenberg nach einer Stunde um 11 Uhr beziehungsweise um 14 Uhr, sodass ausreichend Zeit für den zwei Kilometer langen Weg zur Burgruine bleibt, wo um 12 und um 15 Uhr die öffentlichen Führungen starten.

Zwei Ticket-Varianten

Die neuen Kombitickets sind in zwei Varianten erhältlich: Hin- und Rückfahrt mit der historischen Bahn und Eintritt zur Burg oder zusätzlich zur Fahrt die Teilnahme an einer Burgführung. Dazu gibt es gestaffelte Preise für Kinder, Erwachsene und Familien. So kostet beispielsweise die Fahrt inklusive Burgbesichtigung für einen Erwachsenen 18 Euro (der reine Fahrtpreis liegt sonst bei 19,50), mit einer Führung 19,50 (wenn man beides getrennt voneinander erwirbt: 21,50). Entsprechend vergünstigt sind auch die Preise für Kinder: mit Eintritt zur Burg 10 Euro (statt 11 Euro reiner Fahrtpreis), inklusive Führung 12 Euro (statt 11 Euro). Darüber hinaus gibt es drei verschiedene Familientarife, jeweils für zwei Erwachsene plus ein, zwei oder drei Kinder.

Den Flyer zum Kombi-Angebot "BurgZug" gibt es in der Tourist Information im Bad Nauheim (In den Kolonnaden 1), alle Infos zu den Fahrplänen findet man auch auf der Internetseite der Eisenbahnfreunde Wetterau unter www.ef-wetterau.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare