Maria Sabahat (l.) - hier mit den Klassenlehrerinnen Friederike Zeuner (M.) und Ann-Kristin Schneider - hat den besten Abschluss erreicht.	FOTO: PM
+
Maria Sabahat (l.) - hier mit den Klassenlehrerinnen Friederike Zeuner (M.) und Ann-Kristin Schneider - hat den besten Abschluss erreicht. FOTO: PM

Mittlere Reife in der Tasche

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Eine feierliche Zeugnisübergabe sollte es trotz coronabedingter Hygienevorschriften werden. Daher erhielten die knapp 90 Schülerinnen und Schüler der Zweijährigen Berufsfachschule der Beruflichen Schulen am Gradierwerk (BSG) in Bad Nauheim vergangene Woche ihre Abschlusszeugnisse klassenweise. Abteilungsleiterin Gabriele Heinz, die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie weitere Lehrer gratulierten zum Mittleren Bildungsabschluss.

Gelobt wurden besonders die große Disziplin und Arbeitsbereitschaft aller Schülerinnen und Schüler, die während der Schulschließung nötig gewesen waren. In diesem Jahr war vieles anders. Während die projektbezogenen praktischen Prüfungen der Zweijährigen Berufsfachschule direkt in der Woche vor dem Lockdown noch unter regulären Bedingungen stattfanden, strich das Hessische Kultusministerium für diese Schulform die schriftlichen Abschlussprüfungen. »Die Grundlage für die Erteilung des Abschlusses bildeten ausschließlich die Noten aus dem Unterricht. Da gab es keinen Spielraum«, erklärte Abteilungsleiterin Gabriele Heinz.

Nach den Dankesworten, verbunden mit den besten Glückwünschen für die Zukunft, endete ihre Abschlussrede mit einem Zitat von Albert Einstein, der einmal von sich behauptet hatte: »Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.« Die Abteilungsleiterin sagte den Schülerinnen und Schülern, dass sie stolz sein könnten auf das Erreichte, gerade in dieser Zeit, und dass sie neugierig in den neuen Lebensabschnitt gehen sollten - neugierig auf neue Erlebnisse, neugierig auf andere Menschen, neugierig auf das Leben.

Zur Ehrung der jahrgangsbesten Schülerin der Berufsfachschule, Maria Sabahat (Bereich Medizin mit einem Durchschnitt von 1,03), nahm sich Schulleiter Andreas Stolz Zeit zum Gratulieren und zum Überreichen eines Geschenks des Fördervereins der BSG. Ebenfalls über ein Geschenk des Fördervereins konnten sich die folgenden Schüler freuen: Kerim Erkocoglu (2,14) aus dem Bereich Ernährung und Hauswirtschaft, Katalin Müller (2,15) aus dem Bereich Sozialpädagogik und Maximilian Dahlmann (1,09) aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung.

Im Anschluss an die Zeugnisübergabe hatten die Schüler noch die Möglichkeit, sich vor den neu gestalteten Abschiedsbannern der Schule fotografieren zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare