agl_hau_kommunion_160921_4c_1
+
Es ist ein festlicher Tag für die Kommunionkinder der Pfarrei Maria Himmelfahrt Nieder-Mörlen, ihre Katechetinnen, Pfarrer Ryszard Strojek und die Messdiener.

Mit viel Herzblut vorbereitet

  • VonAnnette Hausmanns
    schließen

Bad Nauheim-Nieder-Mörlen (hau). Elf Kinder haben am vergangenen Sonntag in der Nieder-Mörler Pfarrei Maria Himmelfahrt die erste Heilige Kommunion empfangen. Zum festlichen Einzug in die Kirche spielte das Blasorchester der Nieder-Mörler Feuerwehr. Pfarrer Ryszard Strojek, Messdiener und Katechetinnen begleiteten die Mädchen und Jungen bis in den Altarraum und standen ihnen auch während des Festgottesdienstes zur Seite.

Anders als in pandemiefreien Zeiten saßen die Kommunionkinder nicht zusammen vorne in den Bänken, sondern jeweils am Mittelgang bei ihren Familien. Im Familienverbund gingen sie dann auch zur Kommunion nach vorne. Persönliche Worte und den Segen gab Pfarrer Strojek jedem Kind ganz individuell mit auf den christlichen Lebensweg. Auf dem Motto des Gottesdienstes und der gesamten Vorbereitungszeit - »Vertrau mir, ich bin da« - hatte der Geistliche auch seine Predigt und seine Bitte aufgebaut: auf Gott auch in schweren Situationen zu bauen.

Seit vielen Wochen hatten sich die Kommunionkinder Roksana Debska, Samuel Fink, Leticia Sophie Garcia Escobar, Ella Guryca, Elias Hampel, Milla Bijou Hartmann, Emanuel Kindscher, Sebastian Obrecht, Maja Wanda Olzyk, Viola Waniek und Jakub Znajda mit ihren Katechetinnen auf ihren großen Tag vorbereitet. Der fiel pandemiebedingt nicht auf den Weißen Sonntag, sondern wurde jetzt nachgeholt. Mit viel Fingerspitzengefühl und Herzblut hatten die Katechetinnen Lena Guryca, Nicole Hampel, Bianca Obrecht und Patricia Philipp den besonderen Gottesdienst gestaltet.

Die Messe rührte an mit ihrer harmonisch-feierlichen und doch so gelösten und lebensnahen Stimmung. Großen Anteil hatten neben dem Pfarrer, seinen Messdienern (zwei von ihnen sind Brüder von Kommunionkindern) und Mitarbeitern die gut vorbereiteten Familien und die Kirchenmusikerinnen Mechthild Möbs (Orgel und Gesang), Sabine Ratz (Gitarre und Gesang), Kerstin Erz und Patricia Philipp (beide Gesang).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare