Zu sehen ist nächtliche Landschaft mit fliegenden Glühwürmchen, ein Weg aus Steinplatten im Vordergrund, dahinter ein Baum und der Abendhimmel (Symbolbild).
+
Die Kita-Kinder in der Wetterau gehen über den Glühwürmchen-Mutprobenpfad und sehen Hunderte der leuchtenden Insekten (Symbolbild).

Natur und Umwelt

Auf der Suche nach den Glühwürmchen: Nachtwanderung in der Wetterau

  • VonRedaktion
    schließen

In der Wetterau machte eine Kita mit Kindern eine Nachtwanderung, um ihnen Glühwürmchen zu zeigen. Auf die Kleinen wartete dabei auch ein Mutprobenpfad.

Bad Nauheim – Große Aufregung bei den Vorschulkindern der Kita »Zauberwald« in Steinfurth: Tagelang schwirrte das Wort »Glühwürmchen« durch die Räume, endlich war es soweit: Erzieherin Nirava Geiss baute den Beamer auf und die künftigen Schulkinder verfolgten die Sachgeschichte »Glühwürmchen« aus der »Sendung mit der Maus«. Gebannt saßen die Kinder vor der Leinwand Was sind das für Tiere?

Nachtwanderung in der Wetterau: Große Aufregung bei den Kindern

Die Aufregung wuchs, als sich alle für den Abend zu einem Gang in den Wald verabredeten, um dort echte Glühwürmchen zu beobachten. Nur in Juni- und Juli-Nächten suchen die winzigen Leuchtkäfer auf Wiesen, in Parks, Gärten und Wäldern* nach einem Partner. Jedes Kind bekam einen Button, auf dem ein Glühwürmchen zu sehen war. Um 21.30 Uhr trafen sich alle in der Kita. Zwar ist diese Uhrzeit für Kindergartenkinder reichlich spät - aber alle waren so aufgeregt, dass an Schlaf ohnehin nicht zu denken war.

Erste Station war der Glühwürmchen-Mutprobenpfad. Die Kinder konnten selbst entscheiden, ob sie allein oder zu zweit auf einem schmalen Weg durch ein dunkles Waldstück gehen. Zur Sicherheit hatten die Erzieherinnen Taschenlampen mitgebracht.

Nachtwanderung in der Wetterau: Hunderte Glühwürmchen in der Luft

Nachdem die Gruppe am Glühwürmchen-Beobachtungsposten angekommen war, bildeten die Erzieher Nirava Geiss, Claudia Schwarz, Martina Witasek, Frederick Ritter und Stephen De Pretto Kleingruppen mit je vier Kindern. Zeitversetzt legten die Gruppen die letzten Meter in den Wald zurück und legten sich auf die Lauer. Die Hauptdarsteller ließen nicht lange auf sich warten. Hunderte Glühwürmchen sausten durch die Luft. Die Kinder beobachteten die faszinierenden Tierchen ganz leise, kamen aus dem Staunen kaum heraus.

Vor der Nachtwanderung erklärt die Erzieherin den Kindern, was es mit Glühwürmchen auf sich hat. Nach dem Ausflug gibt es eine Urkunde.

Nachdem sich jede Gruppe an dem Schauspiel sattgesehen hatte, ging es zurück in die Kita - natürlich über den Mutprobenpfad, der jetzt noch dunkler war. Vor der Kita warteten die Eltern auf die kleinen Abenteurer. Jedes Kind bekam von den Erzieherninnen unter tosendem Applaus eine Urkunde überreicht: für das tapfere Durschreiten des Mutprobenpfades und die Geduld beim Beobachten der Glühwürmchen. (pm) *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare