rueg_CDU_Goldsteinpark_1_4c
+
Nicht nur zum Chillen: Die Bad Nauheimer CDU begrüßt es, dass im Goldsteinpark ein Ort geschaffen wir, der Jugendlichen besondere Freizeitmöglichkeiten bietet.

Mehr als ein Platz zum Abhängen

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). »Bad Nauheim ist eine Stadt mit vielen und vor allem sehr schönen Parkanlagen. Dabei gibt es Grünflächen für Kurgäste, für Senioren, für Reha-Patienten, für Touristen oder auch für Wochenendausflügler. Was bisher gefehlt hat, soll nun verwirklicht werden: Ein Park für Jugendliche«, schreibt die CDU in einer Pressemitteilung.

Besonders stolz sei man darauf, dass die Jugendlichen selbst die Idee eines »Freiraums« entwickelt und an den Plänen zur Umsetzung mitgearbeitet hätten. »Was uns fehlt, ist ein Platz zum Chillen«, sei zu hören gewesen, wenn man mit Jugendlichen über ihre Wünsche für Bad Nauheim ins Gespräch kam.

Verschiedene Sportangebote

Was jetzt allerdings zur Umsetzung komme, sei viel mehr als nur ein Platz zum »Abhängen«. Neben diversen Sportangeboten wie einer Soccout-Arena, einer Disc-Golf-Anlage und Tischtennis, sei eine große Sitzlandschaft aus ergonomisch geschwungenen Betonelementen geplant. Sollte eines der »lebenswichtigen« Smartphones einmal geladen werden müssen, könne dies an einer extra dafür vorgesehenen Solarbank geschehen. Gegenüber den nördlichen Rasenstufen sei zusätzlich noch eine große temporär überdachte Bühne für Veranstaltungen vorgesehen. »Alles zusammen wird es ein echter Freiraum für Jugendliche«, so der Fraktionsvorsitzende der CDU, Manfred Jordis. »Auch wenn die CDU vor einiger Zeit - mit einem weinenden Auge - das Aus für die seinerzeit vom Lions Club geplante Skateranlage hinnehmen musste, kommt manchmal alles doch zu einem guten Ende.«

Ein Jugendpark ist aus Sicht der CDU die perfekte Antwort auf die zukünftigen Herausforderungen einer familienfreundlichen Stadt. »Jetzt wollen wir nur noch hoffen, dass entgegen des momentanen Trends, an dieser Stelle diesmal keine Bürgerinitiative gegen die Umsetzung dieses sinnvollen, zukunftsweisenden Projektes gegründet wird, erklärte der CDU-Spitzenkandidat für den Ortsbeirat der Kernstadt, Steffen Mörler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare