Mängelmelder in neuem Gewand

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Der Bad Nauheimer Mängelmelder wird seit einigen Jahren rege genutzt, um Schäden oder Mängel im Stadtgebiet zu melden. So können beispielsweise defekte Straßenlampen, wilde Müllablagerungen oder herrenlose Fahrräder schnell und von unterwegs der Stadtverwaltung mitgeteilt werden. Seit der Einführung 2016 wurden laut Pressemitteilung aus dem Rathaus knapp 1900 Fälle bearbeitet. Nun zieht der Mängelmelder auf eine neue Plattform um, »um weiterhin volle Datensicherheit zu gewährleisten«, schreibt die Stadt.

Zwischenzeitlich zwei Tage offline

»Dabei wurde auch die Benutzung vereinfacht und die Darstellung verbessert. Ab kommendem Mittwoch, dem 1. Juli, findet man den Mängelmelder im neuen Look und mit vereinfachter Anwendungsoberfläche an gewohnter Stelle auf der Startseite unserer Stadt-Homepage www.bad-nauheim.de im unteren Drittel. Wegen der Datenüberführung wird der Melder am Montag, dem 29. Juni, und Dienstag, dem 30. Juni, offline gehen und daher nicht nutzbar sein«, erklärt Matthias Wieliki, Fachbereichsleiter Zentrale Steuerung und Öffentlichkeitsarbeit.

Bürgermeister Klaus Kreß ergänzt: »Außerdem gibt es nun - ganz neu - eine mobile Version des Mängelmelders, auch ›Anregungs- und Ereignismanagement‹ (AEM) genannt. Im App Store sowie im Play Store unter dem Stichwort »AEM« suchen und die App von Softplan Informatik GmbH auswählen. Sie ist kostenlos.«

In drei einfachen Schritten kann die Meldung abgegeben werden. Nach dem Klick auf »Ereignis melden« wird der Standort des Mangels bestimmt, eine Kategorie, wie beispielsweise Abfall, Grünanlagen oder Verkehrszeichen ausgewählt und eine kurze Beschreibung hinzugefügt. Außerdem kann ein Foto dazu hochgeladen werden. Abschließend werden die Kontaktdaten abgefragt und der Fall an die Stadtverwaltung gesendet. Die zuständigen Fachbereiche werden informiert und prüfen die Angelegenheit vor Ort. Anschließend erhält der Melder eine Antwort der Verwaltung zu seinem Anliegen.

Alle Meldungen der letzten vier Wochen sind auf der Mängelmelderseite öffentlich einsehbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare