Lückenschluss im Radwegenetz

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). In ihrem Wahlprogramm für Nieder-Mörlen setzt sich die CDU für eine Verbesserung des Fuß- und Radwegenetzes ein. Besonderes Augenmerk richtet sie dabei auf den Weg zwischen der Theodor-Heuss-Straße und der Straße Auf den Goldäckern. Dieser Weg sei die kürzeste Verbindung zwischen den Wohngebieten westlich der Theodor-Heuss-Straße (Am Hempler und Eisernes Kreuz) und dem Wohngebiet Auf den Goldäckern.

»Dieser Weg ist bei jungen Eltern aus dem Hempler-Wohngebiet sehr beliebt, um ihre Kinder zu Fuß oder mit dem Fahrrad in die Kita an der Christuskirche zu bringen. Dies ist sehr begrüßenswert, trägt es doch zu einer frühkindlichen ökologischen Verkehrserziehung bei und reduziert nebenbei den Individualverkehr auf der Frankfurter-Straße«, schreibt die CDU.

Allerdings seien zwei Drittel dieses Weges nur bei trockener Witterung als Weg zur Kita nutzbar, weil der Feldweg in diesem Bereich unbefestigt ist. Das restliche Drittel ist befestigt, weil dieser Teil seinerzeit bei der Erschließung des Wohngebietes »Auf den Goldäckern« als Baustraße angelegt wurde. Die CDU setze sich daher dafür ein, dass der Weg insgesamt so befestigt wird, dass er bei jeder Witterung von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden kann.

Sichere Verbindung

Ein Ausbau dieses Weges bedeute darüber hinaus einen Lückenschluss im Fahrradwegenetz der Stadt insgesamt. Mit dem Ausbau des Feldweges werde eine sichere Radwegeverbindung nördlich der Weingartenstraße und Frankfurter Straße geschaffen. Sie ermögliche eine sichere Fahrradverbindung in die Kernstadt. »Sowohl der Bahnhof als auch die Innenstadt von Bad Nauheim wären dann gut mit dem Fahrrad zu erreichen«, meinen die Christdemokraten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare