agl_FW_neu_300621_4c
+
Die geehrten, gewählten, beförderten, aufgenommenen und verabschiedeten Feuerwehrmitglieder haben sich zum Gruppenfoto in der Nieder-Mörler Frauenwaldhalle versammelt.

Löffler und Christiansen bestätigt

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Wie bei vielen Freiwilligen Feuerwehren im Land mussten auch in Bad Nauheim die Jahreshauptversammlungen im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen. Selbst im Frühjahr 2021 ließen es die Inzidenzzahlen noch nicht wieder zu, eine Sitzung unter besonderen Hygienebestimmungen abzuhalten. Am Freitag war es dann aber endlich so weit:

Stadtbrandinspektor Wolfgang Löffler hatte zur gemeinsamen Wahlversammlung aller Bad Nauheimer Stadtteilwehren in die Frauenwaldhalle in Nieder-Mörlen eingeladen.

Dass es Zeit wurde für eine Versammlung, erkannte man auch beim Blick auf die Tagesordnung und auf den Tisch mit den vorbereiteten Urkunden. Beinahe zwei Jahre lang konnten weder neue Mitglieder offiziell aufgenommen, noch altgediente Mitglieder entlassen oder verdiente Kameraden befördert werden. Dazu kam der Rücktritt des damaligen Stadtbrandinspektors Ronald Neumann im September. Da keine Neuwahl für den Posten abgehalten werden konnte, wurden nach Gesprächen zwischen Bürgermeister und Brandschutzdezernent Klaus Kreß und den Wehrführern der Stadtteilwehren Löffler als Stadtbrandinspektor und Jens Christiansen als dessen Stellvertreter im Oktober eingesetzt, bis eine ordentliche Wahl abgehalten werden konnte.

Lesczensky bleibt Wehrführer

Löffler eröffnete die Versammlung vor 89 wahlberechtigten Mitgliedern mit den Grußworten an die Gäste. Stadtverordnetenvorsteher Oliver von Massow, Bürgermeister Kreß, den Ersten Stadtrat Peter Krank, Fachdienstleiter Stefan Reichert und Kreisbrandmeister Leon Gierhardt. Bei der Totenehrung wurde des ehemaligen Stadtverordnetenvorstehers Gerhard Hahn und des Steinfurther Kameraden Martin Michel gedacht.

Vor den Wahlen wurden die neuen Mitglieder offiziell aufgenommen und die nach langjährigem Dienst ausscheidenden Mitglieder in die Alters- und Ehrenabteilung verabschiedet. Aus der Jugendfeuerwehr traten über: Jana Tatjes, Lennart Erling und Eduard Jährling (Kernstadt), Yannik Strauch (Rödgen) und Tristan Eigenwillig (Nieder-Mörlen). Quereinsteiger sind Constantin Faatz, Marcel Kuhn, Jemaine Frenzel und Michael Wingen (Kernstadt) sowie Elenya Frodl und Normen Zinsheimer (Nieder-Mörlen). In die Alters- und Ehrenabteilung wurde Michael Sofke (Kernstadt) verabschiedet.

Bei den Wahlen gab es neben Löffler (Stadtbrandinspektor) und Christiansen (stellvertretender Stadtbrandinspektor) keine weiteren Kandidaten. Beide wurden mit jeweils 76 Stimmen und damit mit großer Mehrheit offiziell in ihren Ämtern bestätigt. Löffler bedankte sich für das Vertrauen und gab einen Einblick in die Arbeit, die er gemeinsam mit Christiansen seit Oktober aufgenommen hat. Er bedankte sich bei den Mitgliedern der neu eingerichteten Sachgebiete (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Digitalisierung, Aus- und Fortbildung) für die bisher geleistete Arbeit und die guten Resultate. Auch gab er einen Einblick in zukünftige Themen - so wurden Einsatz-Tablets beschafft, die in Kürze in einer Testphase auf einige Fahrzeuge verlastet werden.

Nach der Sitzung fand noch die Wahlversammlung der Abteilung Schwalheim statt, da dort der Posten des Wehrführers zur Wahl stand. Auch hier wurde der bisher eingesetzte Wehrführer Jan Lesczensky in seiner Position bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare