agl_FW_UWG_imGreifvogelp_4c_1
+
Mitglieder der FW/UWG-Fraktion besuchen die Greifvogelfreunde auf der Anlage im Goldsteinpark.

Langer Atem, viel Arbeit

  • VonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Nachdem sich Fraktionsmitglieder der FW/UWG vor fast genau einem Jahr über den Fortschritt auf dem Areal der Greifvogelfreunde im Goldsteinpark informiert hatten, wollte man sich vor der baldigen offiziellen Eröffnung nun persönlich ein Bild von dem fast fertigen Gelände machen.

Nachdem sich seit Anfang Februar 2020 Stefanie Friedemann, Stefan Zwätz und Ernst Marschek gemeinsam mit engagierten Helfern einen Weg in den Schwarzdorndschungel geschlagen und den Platz für das Gelände des Greifvogelparks freigeschnitten hatten, konnten sie nun bereits Wege und Volieren anlegen. Der Eingang zum Gelände wird durch ein großes Tor gesichert und selbst durch eine aus dem geschnittenen Schwarzdorn angelegte sogenannte Benjeshecke umfasst. Nach elf Jahren - 2010 wurde die Idee eines Greifvogelparks im Goldstein geboren - können nun demnächst Kindergartenkinder und Schulklassen, sofern es die Pandemie zulässt, Natur direkt und real erleben.

Damit werde durch private Initiative im Ehrenamt ein weiterer Anziehungspunkt in Bad Nauheim geschaffen, auch Kindern könne so die Welt der Greifvögel nähergebracht werden, schreiben die Freien Wähler in einer Pressemitteilung. Dabei würden die höchsten Tierwohl-Standards eingehalten.

Die Fraktionsmitglieder bedankten sich bei den Mitgliedern der Greifvogelfreunde für ihre Geduld und ihr Durchhaltevermögen, dieses Projekt immer weiterverfolgt und nicht aufgegeben zu haben. FW/UWG-Fraktionsvorsitzender Markus Theis: »Auch wenn die Umsetzung einer Idee manchmal etwas länger dauert, so lohnt es sich doch, wie gerade auch in diesem Falle, Optimismus und einen langen Atem zu beweisen.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare