Künstlerin Patrizia Zewe (l.) und Hotelbesitzerin Lilo Gassig von der Heid laden ab sofort zur Charity-Ausstellung ein. 40 Kunstobjekte sind im Hotel Brunnenhof zu sehen. 	FOTOS: HMS
+
Künstlerin Patrizia Zewe (l.) und Hotelbesitzerin Lilo Gassig von der Heid laden ab sofort zur Charity-Ausstellung ein. 40 Kunstobjekte sind im Hotel Brunnenhof zu sehen. FOTOS: HMS

Kunst kaufen, abhängen und mitnehmen

  • vonHanna von Prosch
    schließen

Bad Nauheim (hms). Mit der »Art 99 Charity« betritt Patrizia Zewe in Bad Nauheim Neuland. In München und Bad Tölz war sie damit erfolgreich. 40 Bilder, Fotografien und Collagen hängen bis Ende Januar im Hotel Brunnenhof und warten auf Käufer. Gewinnen werden alle: Künstler, Besucher, Hotel und der Hospizverein Wetterau.

Es kann nur eine mehrfache Win-win-Situation sein, wenn Patrizia Zewe eine Aktion plant. »Ich will der Gesellschaft etwas zurückgeben. Mir geht es gut, ich habe Freude am Leben, also nehme ich auch die anderen mit ins Boot.« Das ist Zewes Lebensphilosophie und Motto der Benefizaktion. Für den, wie sie es nennt, »einmaligen Charity-Preis von 99 Euro« bekommt man originale Kunstwerke. Neun Euro gehen davon an den Hospizverein Wetterau.

Eine E-Mail genügte, und befreundete oder gerade erst entdeckte Künstlerinnen und Künstler schickten Zewe die Ausstellungsstücke fertig gerahmt oder hochwertig aufgezogen zu. »Sie waren sofort von der Idee angetan. Nur zwei wollten keine ihrer Bilder für diesen Preis abgeben. »Es ist schon ein besonderes Entgegenkommen, denn manche könnten ihre Kunst für mehrere Hundert Euro verkaufen«, erzählt Zewe.

Von Düsseldorf über München und Bad Tölz führten Studien- und Berufsjahre die extrovertierte Künstlerin wieder in die Heimatstadt Bad Nauheim zurück. Auf diesem Weg hat sie viele Ideen und vor allem gute Kontakte gesammelt.

Mit Maske und Abstand

Geeignete Ausstellungsräume fand sie im Brunnenhof. Hotelbesitzerin Lilo Gassig von der Heid: »Mein Mann Fritz und ich, wir malten schon als junge Leute und hatten früher oft Ausstellungen im Haus. Die Geschäftsleute, die jetzt im Hotel sind, haben damit nicht nur etwas Schönes zum Anschauen, sondern können quasi im Vorbeigehen ein einmaliges Weihnachtsgeschenk erstehen.«

Auch an den Sonntagen hält sie die Hoteltüren offen, sodass die Interessierten im Foyer die Objekte anschauen können - mit Maske und Abstand.

»Isar-Kunst«, kleine Fluss-Fundstücke mit pfiffigem Naturholzrahmen, stammt von der Münchnerin Elke von Soden. Daneben hängen Fotomotive von Ivonne Edelbauer-Eversbach aus Frankfurt mit Titeln wie »Glühbirne trifft Rose« oder »Rabe auf der Lauer«. Aus Bad Tölz hat die Schmuckdesignerin Steffi Kieslinger zwei Bilder von abstrahierten Broschen und Anhängern geschickt, in denen sie Plastik als Recyclingmaterial verwendet.

Den Blick auf die Umwelt lenkt auch Patrizia Zewe: Ihre Bilder in Blau-Grün oder Schwarz-Pink (Seerosen im »black water«) weisen darauf hin, dass man Wasser und Meer als Lebenselixier schützen muss. Die etablierte Malerin Gabriel Dräger aus München produziert am laufenden Band und freut sich über jedes verkaufte Bild: Sketch Art ist ihr Stil, poppig grell und witzig.

Aus Bad Nauheim beteiligen sich das Künstlerpaar Jürgen Wegener und Kosynus mit humorvollen farbenfrohen Mixed-Media-Collagen, die in Richtung Pop Art gehen.

Birgit von Ritter-Zahony verändert ihre Fotografien von Stoffen oder Wolle am Computer so weit, dass farbkräftige Bewegungen herauskommen. Außerdem ist dabei Klaus Harald Zöltzer mit eindrucksvollen Blumenfotografien. Meditation, den Weg suchen, Einblick gewinnen, das sind Motive von Ernesto Filippelli.

Die »Art 99 Charity« im Hotel Brunnenhof, Ludwigstraße 13, ist bis Ende Januar wochentags geöffnet von 10 bis 18 Uhr und an Sonntagen von 15 bis 18 Uhr. Die Objekte kosten 99 Euro pro Stück und können nur bar bezahlt werden. Leere Plätze werden von den Künstlerinnen und Künstlern wieder aufgefüllt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare