agl_parkdeck-neu_250621_4c
+
Das Parkdeck Schwalheimer Straße wird gerne von Schülern genutzt. Dass sie aber auch gerne drei Euro pro Tag dafür bezahlen möchten, darf bezweifelt werden. Ein Schüler hat hinsichtlich der gestiegenen Gebühren nun deutliche Kritik an der Stadt geäußert. Die wiederum rechtfertigt die Anhebung.

Parkdeck Schwalheimer Straße

Kritik an Parkgebühren in Bad Nauheim: »Das sind 60 Euro im Monat«

  • Christoph Agel
    VonChristoph Agel
    schließen

»Zwei-Euro-Tagesticket: Für Schüler zu teuer« lautete im Juni 2018 die Überschrift in der WZ. Es ging um das Tagesticket für ein Parkdeck in Bad Nauheim. Mittlerweile sind es drei Euro.

Ich muss täglich zur Schule mit dem Auto anreisen, da der ÖPNV bei einem derart großen Einzugsgebiet der Schulen am Gradierwerk einfach nicht praktikabel ist. Mit großem Ärgernis mussten wir Schüler nun feststellen, dass die Stadt Bad Nauheim nicht an einer Entlastung für uns Schüler interessiert ist, sondern den Preis sogar angehoben hat.« So macht der Schüler, der namentlich nicht genannt werden möchte, seinem Unmut Luft. »Nun müssen wir 3 Euro pro Schultag statt 2 Euro zum Parken bezahlen. Das sind 60 Euro im Monat nur für das Parken.« Die Corona-Pandemie habe viele Minijobs, mit denen sich Schüler über Wasser hielten, zunichte gemacht - »und dennoch werden wir stärker zur Kasse gebeten. Wir Schüler finden das ungerecht und unverschämt von der Stadt Bad Nauheim.«

Technische Umsetzung dauerte einige Zeit

Hier muss daran erinnert werden, dass die Gebühren auf dem Parkdeck Schwalheimer Straße vor rund drei Jahren schon für Kritik seitens des Schülerrates der Beruflichen Schulen am Gradierwerk (BSG) gesorgt hat. Damals allerdings ging es noch um zwei Euro am Tag, nicht um drei.

Was sagt die Stadt zu der Erhöhung? Sie sei gemäß des Beschlusses der Stadtverordnetenversammlung mit der Änderung der Parkgebührenordnung zum 1. Januar in Kraft getreten. »Die technische Umsetzung durch die Wohnungsbaugesellschaft, die die Parkplätze bewirtschaftet, erfolgte jedoch erst einige Wochen später«, heißt es in der Antwort aus dem Rathaus an die WZ. Darin wird auf die politischen Beratungen zur Änderung der Parkgebührenordnung verwiesen. In deren Rahmen nämlich sei eine Vereinfachung und Angleichung der Gebühren gewünscht worden. Die WZ berichtete über die Neuregelung der Parkgebühren in Bad Nauheim - außerdem darüber, dass die zum 1. Januar 2021 angedachte Erhöhung der Gebühren in der Zone 1 auf 1. Juli verschoben wurde und sich der Magistrat dafür einsetzt, die Erhöhung auf 2022 zu verschieben. Dies vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen Last, die die Pandemie den lokalen Geschäften und Gastronomiebetrieben aufbürdet. Die besagte Zone 1 schließt aber nicht das Parkdeck Schwalheimer Straße mit ein.

Stadt hat Gebühren angeglichen

Die Stadt schreibt nun: »Für Flächenparkplätze gab es sehr unterschiedliche Gebühren für Tageskarten, so kostete beispielsweise die Tageskarte am Großen Teich 4 Euro, am Bahnhof Nord und am Gradierbau III (Parkplatz in der Schwalheimer Straße, unterhalb des Parkdecks) 3 Euro und am Parkdeck Schwalheimer Straße 2 Euro. Im Zuge der Diskussion wurde sich hier auf eine Angleichung der Gebühren und einen einheitlichen Tarif für das Tagesticket auf 3 Euro geeinigt.«

Die Schüler können sich - zumindest erst mal - keine Hoffnung auf finanzielle Entlastung machen, denn laut Stadtverwaltung ist aktuell keine erneute Anpassung der Parkgebührenordnung angedacht - »und es liegen keine entsprechenden politischen Anträge hierzu vor«.

Will man als Schüler weniger als die drei Euro bezahlen, dann muss der Schultag schon besonders kurz sein, denn die Gebühren auf dem Parkdeck Schwalheimer Straße liegen bei 50 Cent pro angefangener Stunde. Wirft man drei Euro ein, dann gilt das Ticket nicht nur für sechs Stunden, sondern eben für den ganzen Tag. Langzeitkarten mit einer Gültigkeit von einer Woche, einem Monat oder gar einem Jahr sieht die aktuelle Gebührenordnung übrigens nicht vor.

Keine Alternativen in der Nähe

Nach Angaben der Stadt Bad Nauheim stehen für Schüler auf dem Parkdeck Schwalheimer Straße insgesamt 320 Parkplätze zur Verfügung. Weitere 42 gebe es direkt unterhalb des Parkdecks am Gradierbau III. Dort koste die Tageskarte ebenfalls drei Euro. Ebenfalls fußläufig gut erreichbar - insbesondere für Schüler der St.-Lioba-Schule und der Ernst-Ludwig-Schule - ist als nächster Parkplatz der Parkplatz Bahnhof Nord mit 114 Stellplätzen. Aber auch dort sind pro Tag drei Euro fällig. Kostenlose Alternativen bestehen laut Stadt nur in weiterer fußläufiger Entfernung in Wohngebieten. Bei den Wohngebieten im direkten Umfeld handele es sich um Bewohnerparkgebiete, in denen es - wie der Name schon sagt - nur Bewohnern gestattet ist, das Fahrzeug für längere Zeit abzustellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare