Kleidercontainer des DRK überfüllt und falsch befüllt

  • vonRedaktion
    schließen

Bad Nauheim (pm). Der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wendet sich in einer Pressemitteilung mit einer Bitte an die Bevölkerung: »Die Altkleidercontainer im Stadtgebiet Bad Nauheim und den Stadtteilen quellen derzeit über.« Nachdem diverse privatwirtschaftliche Textilverwerter ihre Altkleidercontainer gesperrt hätten, würden die Sammelbehälter des DRK in Bad Nauheim noch stärker als zuvor frequentiert. Der DRK-Ortsverein Bad Nauheim führe die Altkleidersammlung nach wie vor durch.

»Wir bedanken uns bei allen, die ihre Altkleider dem DRK spenden. Die daraus erwirtschafteten Erlöse kommen zu hundert Prozent dem DRK-Ortsverein Bad Nauheim zugute, der sie seinerseits wieder für die satzungsgemäßen Aufgaben des DRK verwendet«, berichtet Norbert Girke, Bereitschaftsleiter des Bad Nauheimer DRK

Die Rotkreuzler bitten die Spender darum, bei der Altkleiderspende folgende Punkte zu beachten: Die Säcke beziehungsweise Tüten, die in die Sammelcontainer geworfen werden, müssen fest und sicher verschlossen sein. Gebrauchte medizinische Ausrüstung, Spielsachen oder Arzneimittel gehören nicht in die Kleidercontainer. »Letztlich bleibt eine Bitte, die eigentlich jeder Erwähnung entbehrt. Doch leider sei nochmals darauf hingewiesen: Altkleidercontainer sind keine Mülltonnen. Hausmüll oder Bauschutt jeglicher Art gehören nicht hinein. Leider scheint diese einfache Regel nicht jedem eingängig zu sein.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare