+
Eleganz und Schönheit: Die 27-jährige Yuan Yuan Yang war 2016 schon dabei. Damals sagte sie: "Ich möchte nach Bad Nauheim zurückkommen. Wegen der einmaligen Atmosphäre dieses wunderschönen Theaters, und weil hier die Besten der Welt auftreten."

Kerzen auf Händen und Füßen

  • schließen

Bad Nauheim(pm). Die Kunst, Stimmungen und Gefühle mit dem Körper auszudrücken, macht die chinesische Artistin Yuan Yuan Yang so besonders. Dabei balanciert die Ausnahmekünstlerin während ihrer Kontorsion "Die rollenden Lichter" brennende Kerzen auf Händen, Füßen und dem Kopf. Ihre Darbietung ist ein atemberaubendes Spiel, sie verkörpert Leidenschaft und Sehnsucht. Jede ihrer Bewegungen ist voller Anmut und Grazie, und ihre Verbiegekunst beeindruckt mit fernöstlicher Eleganz und Schönheit. Ihre Darbietung zeigt Yuan Yuan Yang beim 18. Internationalen Ovag-Varieté vom 10. Januar bis 5. Februar im Dolce-Theater zum ersten Mal überhaupt in Europa. Neben ihr zeigen 44 weitere Artisten aus 20 Nationen ihre Kunst bei dieser Veranstaltung.

Die 27-Jährige Artistin kommt aus Xinjiang, der autonomen Region der Uigurischen Nationalität der Volksrepublik China, im äußersten Westen des Landes gelegen. Schon als Kind wurde sie in die Zirkusschule der Hauptstadt Ürümqi aufgenommen und schaffte den Sprung in die Weltklassetruppe Troupe Xinjiang - mit dieser markanten Truppe (blonde Perücken und rote Handschuhe) und ihrer aufsehenerregenden Körperpyramiden gastierte sie 2016 beim Ovag-Varieté. Es war ihr letzter Auftritt mit dem Ensemble, danach trat sie von dieser Gruppe zurück. Schon damals sagte Yuan Yuan: "Ich möchte noch einmal nach Bad Nauheim zurückkommen. Wegen der einmaligen Atmosphäre dieses wunderschönen Theaters, und weil hier die Besten der Welt auftreten." Nun hält sie Wort und zeigt eine alte Tradition des klassischen chinesischen Zirkus, die man lange nicht mehr auf dem alten Kontinent gesehen hat.

Neben ihrer Solo-Karriere arbeitet Yuan Yuan als Nachwuchstrainerin in der Zirkusschule von Ürümqui und dort an der Pop-Akademie als Scout und Organisatorin von Konzerten und Festivals. Die Provinz Yunnan, gelegen im Südwesten von China, ist bekannt für ihre abwechslungsreiche, atemberaubende Landschaft. Reisterrassen, schneebedeckte Berge. Steinwälder wechseln sich ab mit tiefen Schluchten, märchenhaften Seen und uralten Kalksteinfelsen. Etwas von dieser Poesie spiegelt sich wider in der Darbietung "Plate Spinning", also der Teller-Jonglage, welche die Artistinnen der Yunnan Acrobatic Troupe in Perfektion beherrschen. Aus der Ferne sieht es aus, als würden die grazilen Flügel von farbigen Schmetterlingen durch die Luft sirren - gestützt auf dünnen Stäben, von denen jede Artistin gleich mehrere in ihren Händen hält. Allerdings belassen sie es nicht bei dieser an sich schon schwierigen Übung. Vielmehr setzen sie, die Teller balancierend, noch zu körperlicher Akrobatik, die wiederum an sich schon eine Klasse für sich ist. Diese Truppe ist beheimatet in der Hauptstadt der Provinz, in Kunming, einer Stadt mit rund sieben Millionen Bewohnern. Hochdekoriert kommen die Artistinnen nach Bad Nauheim. Denn sie sind unter anderem ausgezeichnet mit dem Goldenen Löwen der Acrobatic Youth Competition und der Bronzemedaille beim Wuhan Guanggu International Acrobatic Festival.

Eintrittskarten für das Varieté gibt es bei der Ovag in Friedberg, Hanauer Straße 9 bis 13, telefonisch unter 0 60 31/68 48 11 13 sowie im Internet unter www.adticket.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare